Koshari ala Coccolone


Rezept speichern  Speichern

ägyptisches Linsen-Reis-Gericht nach dem Rezept einer Freundin, vegan, vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 10.03.2015



Zutaten

für
1 Tasse Linsen, braune
1 Tasse Basmatireis
1 Dose Kichererbsen
1 Tasse Nudeln, kleine
4 Tasse/n Wasser
1 Zwiebel(n) oder Schalotte
1 Knoblauchzehe(n)
1 Dose Tomate(n), stückig
Salz und Pfeffer
Currypulver
Chiliflocken
Röstzwiebeln nach Geschmack

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Tasse Linsen mit 4 Tassen Salzwasser zum Kochen bringen und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Die Tasse Reis dazu geben und weiter köcheln lassen, bis der Reis gar ist.
In der Zwischenzeit die Nudeln al dente kochen.

In einem Topf die kleingeschnittene Zwiebel und die gehackte Knoblauchzehe in Öl anbräunen lassen und die Dose Tomaten dazugeben. Mit Salz, Pfeffer, Chili und Curry abschmecken und simmern lassen.
Kurz vor Ende die Kichererbsen zum Reis geben und erwärmen.

Zum Anrichten die Reis-Linsen-Kichererbsen-Mischung in den Teller geben, die Nudeln darüber und zum Schluss die Tomatensoße. Oben drauf noch (fertige) Röstzwiebeln.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

misshobbit

Wow, danke!!! <3

15.02.2021 17:23
Antworten
Heavenlytears

Also ich muss hier jetzt auch mal was loswerden. 😅 😂 Ich liebe koshari über alles. Und die Tatsache, dass ich einen arabischen Mann habe, hat eben auch zur Folge, dass wir das gerne auch mal kochen. Aber das Rezept ist perfekt, so wie es ist. 😅 😂 Da braucht es weder paprika noch Zimt. Und wisst ihr auch warum? Weils dann eben einfach nicht mehr das Originalrezept ist. Meine Oma hat auch mal nen Auflauf von mir nachgemacht, abgewandelt und ihn stolz mit den Worten präsentiert, dass das Rezept von mir sei. Nur hatte es kaum noch was mit dem ursprungsrezept zu tun und lecker ist eben auch anders. Also. Genießt doch einfach mal den Ursprung dieses Rezeptes. Weil es ist einfach perfekt. Dein Rezept ist Bombe! 🤩

10.12.2020 18:29
Antworten
Hasipia

Dazu gibt es normalerweise zwei Würzsoßen, die zum Kushari gereicht werden: Duqqa-Sauce 250 ml Wasser mit 1/2 TL Koriander 1/2 TL Kreuzkümmel und 1/4 TL Chili zum Kochen bringen und 15 min kochen lassen. Vom Herd nehmen und 1 EL Zitronensaft, 1 EL Essig und 2 gemörserte Knoblauchzehen einrühren und mit Salz abschmecken. Abkühlen lassen. Hält sich eine Woche im Kühlschrank. Rote Chilisauce 125 ml Wasser zum Kochen bringen. 125 ml Olivenöl 15 g Chiliflocken oder 250 d frische, rote Chili zugeben und 15 min kochen lassen. Vom Herd nehmen, den Saft einer halben Zitrone zufügen und mit etwas Salz pürieren. Abkühlen lassen. Hält sich zwei Wochen im Kühlschrank.

22.04.2018 12:00
Antworten
Ungarin

Naja ich muss sagen,es haute mich nicht vom Hocker,als ich das nach Ihren Rezept nachgekocht habe,deswegen hab ich es noch mit Tomatenwürzsalz,Kreuzkümmel,ein Schuss Zitronensaft,1 TL Zimt und Minze gepimpt

25.06.2016 12:35
Antworten
Newyorkcity785

Hab das letzte Woche im Ägypten-Urlaub gegessen und hier bei Chefkoch gibt es genau dieses eine Rezept. Ich hab es sofort gemacht und es schmeckt mir fast noch besser als das Original in Ägypten! Vielen Dank für das tolle Rezept!

07.04.2016 13:32
Antworten
Sanjara1

Sehr lecker ! Habe es mit Vollkornreis gekocht, und noch mit gebratenen grünen Paprika getoppt! Überaus nahrhaft an einem kalten Wintertag

22.03.2016 19:31
Antworten