Vegane Quiche ohne Tofu


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.26
 (55 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.03.2015



Zutaten

für

Für die Füllung:

1 Tasse Kichererbsenmehl
1 Tasse Wasser
200 ml Sojasahne (Sojacreme Cuisine)
2 EL Kräuter der Provence
1 TL, gestr. Salz
etwas Pfeffer
750 g Gemüse, nach Wahl

Für den Teig:

250 g Mehl, Weizen oder Dinkel
½ TL, gestr. Salz
150 g Margarine

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Die verwendete Tasse fasst 150 ml.

Zuerst den Teig vorbereiten. Hierzu alle Teigzutaten mit 3 EL Wasser zu einem glatten Teig verkneten. Eine Quiche- oder Springform fetten, mit Mehl ausstreuen und überschüssiges Mehl ausschütten. Den Teig etwas größer als die Form ausrollen und in die Form legen. Andrücken und überstehende Ränder abschneiden. Die Form für 30 min. in den Kühlschrank stellen.

Für die Füllung Gemüse nach Wahl in feine Streifen schneiden. Hierfür eignen sich z.B. Lauch, Zwiebeln, Paprika, Tomaten, Erbsen, Kichererbsen, Bohnen, Zucchini, Aubergine etc.

Das Kichererbsenmehl mit Wasser, Pflanzensahne, Kräutern der Provence, Salz und Pfeffer verrühren. Mit dem Schneebesen etwas schaumig schlagen. Das Gemüse in der Form verteilen und mit der Kichererbsen-Sahne-Mischung übergießen. Bei 175 °C (Umluft) bzw. 200 °C Ober-/Unterhitze ca. 30 min. backen.

Dazu passt Naturjoghurt und Weißwein.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tara1987

Mir hat die Quiche leider auch nicht geschmeckt. Der Rand vom Teig war sehr gut ,aber in der Mitte sehr dünn und durch die Füllung kam es mir vor,als wäre der Teig nicht durchgebacken gewesen.

30.08.2020 14:06
Antworten
Baghira1994

Schmeckt leider sehr teigig und mehlig. Verstehe die Kommentare nicht welche so überragend sind.

21.02.2020 20:57
Antworten
lindwuermchen

Schade, das Rezept hat leider überhaupt nicht funktioniert. Der Teig ist perfekt geworden, aber die Füllung war komplett flüssig... Selbst nach der doppelten Kochzeit wurde sie nicht fest. Ich habe mich genau an die Mengenangaben gehalten. Die Quiche ist leider kaum genießbar, zudem die ganz dünn geschnittenen Gemüsescheiben teilweise gar nicht durch sind. Nächstes Mal würde ich das Gemüse vorher andünsten und ein ganz anderes Mengenverhältnis bei der Ei-mischung verwenden.

30.12.2019 18:49
Antworten
Rbrtchtr

Hey hey! Da ich dieses Rezept gerne zu Weihnachten kochen würde, frage ich mich ob es vielleicht hilft den Teig vorzubacken, damit am Ende auch alles definitiv durch ist (hab einen Gasofen) oder ob ich damit nur riskiere das der Teig zu trocken wird? Liebe Grüße.

16.12.2019 10:09
Antworten
moe-512

So gut, dass ich sie nun zum zweiten Mal mache innerhalb von 3 Tagen. Beim ersten Mal mit Oliven Zucchini Paprika frischer Petersilie Und einem topping (nach dem backen aufgetragen) aus getrockneten Tomaten, Olivenöl, Pfeffer und chilli Flocken. Jetzt ist gerade eine Quiche mit Zucchini Frischer Petersilie Lauchzwiebeln Und Paprika Im Ofen. Die flüssigmasse habe ich diesmal mit Alpro Reis Sahnesauce hergestellt und um milde Chiliflocken, scharfes Chilipulver, Sesam und etwas cumin erweitert. Mal sehen wie es wird :)

16.09.2019 21:01
Antworten
möhrchen13

also ich hab die quiche mit spargel und mangold gemacht. hab allerdings fast die doppelte menge flüssig-füllung gebraucht, damit alles bedeckt ist. liegt vllt an der form, keine ahnung. mir ist die füllung etwas zu kichererbsenmehl-lastig, würde das nächste mal vllt senf und hefeflocken mit hineingeben und vllt nicht ganz so viel kichererbsenmehl. aber alles nörgeln auf hohem niveau, lecker lecker =) foto kommt demnächst

05.06.2015 14:39
Antworten
Campine243

Ja, ich kann meinem/meiner Vorredner/in nur zustimmen, der Guss ist wirklich super lecker, wird schön fest und cremig. Hat mir besser gefallen und geschmeckt als meine letzte (nicht vegane) Quiche! Der Teig wurde in 30 Minuten nicht ganz durch (kann aber an meiner dicken Quiche-Form oder/und dem Ofen liegen) und ihn auszurollen hatte ich vorher gar nicht versucht, sondern ihn ihn die Form gedrückt. Ich hatte als Gemüse Zucchini, Staudensellerie, Zwiebel, Knoblauch und oben drauf Tomatenscheiben (Foto folgt). Meine Ideen für die zukünftigen Quiches: - getrocknete Tomaten - Zitronenschale - Kapern - Oliven - frische Kräuter - eine Prise Currypulver oder Ras el Hanout in den Guss Danke für das tolle Grundrezept! :) MfG Campine

05.06.2015 09:21
Antworten
Schoko-Kolibri

Schön, dass es dir geschmeckt hat :) und danke für das tolle Foto :) LG!

06.06.2015 08:06
Antworten
kamanda

Wow! Beste quiche, die ich seit langem gegessen habe. Die "Ei-Masse" war richtig schön fluffig und super lecker. Habe sie bereits zweimal gebacken, mit verschiedenem Gemüse und sonnenblumenkernen bzw. Kürbiskernen. Am liebsten verwende ich auch Dinkelmehl. Auf jeden Fall ist das Kichererbsenmehl der beste Ersatz für die Eier, den ich bisher ausprobiert habe. Vielen lieben Dank für das tolle Rezept!

04.05.2015 23:15
Antworten
Schoko-Kolibri

Da freue ich mich! Danke! :)

06.06.2015 08:07
Antworten