Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 30.03.2015
gespeichert: 31 (0)*
gedruckt: 1.182 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 04.11.2012
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
4 kg Gans, küchenfertig mit Innereien
Äpfel
Zwiebel(n)
2 EL Honig
2 EL Speisestärke
 n. B. Beifuß
  Salz und Pfeffer
  Wasser
  Zucker

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 4 Std. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: ca. 950 kcal

Es wird auch noch Küchengarn benötigt.

Den Backofen vorheizen. E-Herd: 175 Grad, Umluft: 150 Grad, Gas: Stufe 2.

Die Äpfel waschen, vierteln und entkernen. Die Zwiebeln schälen und grob würfeln. Äpfel und Zwiebeln mit Honig, Salz, Pfeffer und Beifuß würzen.

Innereien, Hals und Fett aus der Gans entfernen, die Gans von innen und außen gründlich waschen und die Fettdrüse herausschneiden. Die Äpfel und Zwiebeln in die Gans geben, die Bauchhöhle mit Holzspießen zustecken und mit Küchengarn zubinden. Keule und Flügel zusammenbinden. Die Gans von außen mit Salz und Pfeffer würzen und auf den Backofenrost legen. Ich lege auf den Rost noch Backpapier, damit die Gans nicht am Rost anklebt. Die Fettpfanne des Backofens unterschieben und 1/4 Liter Wasser angießen. Die Gans ca. 4 Stunden braten.

Die Gans vom Grillrost heben und warm stellen. Den Bratfond durch ein Sieb in einen Topf gießen, den Bratensatz vom Blech mit etwas Wasser lösen und mit in den Topf gießen. Fond und Saft von den Apfelscheiben mit Wasser auf 400 ml auffüllen und aufkochen lassen. 5 EL Stärke verrühren, die Soße damit binden, nochmals aufkochen lassen und mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Die Gans tranchieren und mit der Füllung und der Soße servieren. Dazu reiche ich gerne Feigen-Rotkohl und Knödel.