Gegrillte Schweinefilets


Rezept speichern  Speichern

mediterranes Schweinefilet im Speckmantel

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
 (25 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 09.03.2015 565 kcal



Zutaten

für
1 Schweinefilet(s), 450 - 500 g
125 g Feta-Käse
150 g Speck, geräuchert, durchwachsen, dünn geschnitten

Für die Marinade:

3 Zehe/n Knoblauch
1 EL, gehäuft Rosmarinnadeln, frisch
1 EL, gehäuft Thymian, getrocknet
2 EL Tomatenmark, 3-fach konzentriert
4 EL Rotwein, trocken
2 EL Olivenöl
etwas Pfeffer, weiß, frisch gemahlen
wenig Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
565
Eiweiß
23,31 g
Fett
50,08 g
Kohlenhydr.
3,63 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 4 Stunden Koch-/Backzeit ca. 34 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 54 Minuten
Für die Marinade Knoblauch, Rosmarin und Thymian feinst hacken. Mit Tomatenmark, Olivenöl und Rotwein verrühren, pfeffern und wenig salzen.

Den Feta fein zerkleinern. Das Filet parieren und dann längs tief einschneiden. Das Filet innen und außen ordentlich mit der Marinade einreiben und den zerbröselten Feta innen hinein geben. Das Filet komplett mit den Speckscheiben umwickeln und einige Stunden ziehen lassen.

Auf dem durchgeglühten Holzkohlegrill auf direkter Hitze 8 - 9 Minuten rundum scharf anbraten, dann in den indirekten Bereich legen und rund 25 Minuten bei geschlossenem Decken garen, dabei 2 - 3 mal wenden. Das Filet sollte eine Kerntemperatur von 68 Grad haben.

Anschließend das Filet vom Grill nehmen und unter Folie ein paar Minuten ruhen lassen, dann aufschneiden und sofort servieren.

Dazu passen Kartoffelspieße, Gemüsespieße, Gemüsepäckchen, bunter Salat und Baguette.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lippeking

Super Rezept! Werde ich auf jeden Fall wieder machen. Die dünnen Enden der Filets habe ich für Grillspieße verwendet ("Filetspieße mit Zucchini" bei Chefkoch) Das Fleisch war toll mariniert, super saftig und lecker. Lediglich beim Anbraten muss man vorsichtig sein, dass der Speck nicht auf dem Rost kleben bleibt.

27.06.2020 20:23
Antworten
wenckesmutti1

Dies ist mein erster Kommentar. Aber der muss sein!!! So ein mega tolles Rezept!!! Alle Punkte, die es zu vergeben gibt!!!!

22.06.2020 19:55
Antworten
Thilo29

Ich habe das Rezept heute ausprobiert. Es hat uns ausgesprochen gut geschmeckt. Meine Frau war der Ansicht dass etwas weniger Thymian dem Gesamtgeschmack noch besser stehen würde. Für meinen Geschmack war es perfekt. Kleiner Tipp von mir. Wenn man den Bacon abwechselnd gegeneinander wickelt -also 1x links und einmal rechts herum- hält dieser beim Drehen auf dem Grill sehr gut! Also von uns eine top Bewertung!

28.03.2020 20:46
Antworten
Ntchotchi

Haben heute das Rezept ausprobiert, es war okay. Aber man sollte gucken, das es nicht zu trocken wird!Denn Filet braucht nicht-lang, die angegebene Garzeit war bei uns zu lang. Ähnliche Rezepte im Ofen gegart sind besser, da auch Soße generiert wird.

17.06.2018 21:29
Antworten
Spunkybell

Lecker war's- das Filet kam bei mir in den Ofen statt auf den Grill. Die Wickelung war ein bisschen kompliziert, der Aufwand hat sich aber gelohnt. Danke für das Rezept.

03.04.2018 15:41
Antworten
maltante

Hi, wie versprochen mein Kommentar. Also, mein Besuch meinte es geht nur auf einem Kugelgrill. Also ging die Entscheidung dahin das Ganze in der Pfanne und Backofen zu machen. Zuerst in der Pfanne scharf angebraten, dann anschließend in Alufolie in den Backofen , erst bei 180 Grad, dann 80 Grad weiter gegart. Insgesamt hatte ich es bestimmt eine Stunde im Ofen. Mein Filet war aber auch sehr dick. War aber sehr lecker. Ich hatte es außerdem einen ganzen Tag eingelegt gehabt. Alles Andere was wir zum Grillen hatten war nicht so lecker.

15.05.2015 10:21
Antworten
maltante

Hi, wollte Rezept gerne machen. Nun steht da Filet panieren. Wie? Zutaten hierfür sind nicht angegeben. Dann soll das Filet bei geschlossenem Deckel weiter braten. Mein Grill hat keinen Deckel. Und wie überprüfe ich bei einem Grill die Kerntemperatur von 68 Grad. Leider macht es nun schon nicht wirklich Freude das Ganze zuzubereiten, zumal ich davon ausgehe ich bekomme keine umgehende Antwort.

13.05.2015 18:01
Antworten
Viniferia

Hallo Maltante, parieren heißt das du mögliche kleine Fettreste, Sehnen und die Silberhaut vom Filet entfernst.. Das Rezept ist auf einen Kugelgrill zugeschnitten, also auf einen Grill mit Deckel. Du wirst das Filet auch auf einen offenen Grill machen können, kannst da aber die Hitze nicht so gut regulieren und ich kenne deinen Grill nicht, da ist es mir jetzt ziemlch unmöglich dir zu sagen wie du das am Besten handhaben kannst.. Ein gemauerter Grillkamin ist etwas anderes als ein wackeliger, mehr oder weniger Einmalgrill. Beide sind offen aber anders zu handhaben. Die Kerntemperatur kannst du beim grillen genauso mit einem Fleischthermometer ermitteln wir du das sonst auch beim schmoren und braten machst. ich hoffe ich hae schnell genug geantwortet und konnte dir helfen. Liebe Grüße ini

13.05.2015 19:35
Antworten
maltante

Danke, Habe auch Panieren statt parieren gelesen. Bisher habe ich es nur eingelegt, was aber auch ganz schön schwierig war. Feta fand ich war viel zu viel, Speck dagegen zu wenig.Gegrillt wird es erst morgen. Ja, habe mir leider einen ganz einfachen Grill heute gekauft. Mal sehen wie das nun klappt. Werde anschließend einen Kommentar abgeben. Nochmals Danke für die wirklich rasche Antwort.

13.05.2015 20:50
Antworten
dieterlein45

Hallo, es war ein bisschen schwierig das Ganze kompakt zu halten, aber geschmacklich war das Filet top.Ich hab es jetzt cshon zweimal gemacht. Ich lege die Speckscheiben auf Fole und wickel dann das Filet, so kann ich etws überlangernd arbeiten. Dann klappt es besser. Grß Dieter

13.04.2015 18:51
Antworten