Kheer


Rezept speichern  Speichern

Indischer Reispudding

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 26.03.2015



Zutaten

für
100 g Langkornreis oder Basmati
1 Dose Kokosmilch
300 ml Milch
50 g Sultaninen, auch anderes Trockenobst
30 g Nüsse, gemahlen
30 g Pistazien, gehackt
1 TL Rosenwasser, optional
½ TL Kardamom, gemahlen
n. B. Zimt
n. B. Zucker
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Reis in warmes Wasser geben und 30 Minuten quellen lassen. Anschließend Wasser abgießen und Reis zwischen den Fingern zerdrücken, um kleinere Stücke zu erhalten.

Kokosmilch, Milch und Zucker in einem Topf zum Kochen bringen. Den zerdrückten Reis dazugeben und auf niedriger Stufe etwa 30 Minuten köcheln lassen, bis dieser zerkocht und die Flüssigkeit angedickt ist. Nach Bedarf noch Milch hinzufügen. Der Reis darf ruhig eine matschige Konsistenz erhalten. Sultaninen oder anderes Trockenobst, ich verwende gerne Aprikosen und auch Feigen, einrühren und einige Minuten weiter köcheln lassen, dabei ständig rühren. Gemahlene Nüsse dazugeben und nach Belieben etwas Rosenwasser, Kardamom und Zimt. Zucker nach Geschmack.

In Dessertschalen füllen und mit gehackten Nüssen garnieren.

Tipp: Für eine vegane Variante wird statt Milch Sojamilch verwendet. Es kann auch die Menge an Kokosmilch erhöht werden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

damdidamdadam

Freut mich, dass es dir geschmeckt hat. Das Rezept habe ich aus der Region Rajasthan. :)

02.09.2017 16:22
Antworten
Nadine-Up

Habs mit Walnüssen gemacht und leider mit der doppelten Menge Rosenwasser. Ganz ehrlich, Oberlecker! Ich liebe solche Gerichte. Nächstes mal bin ich vorsichtiger mit dem Rosenwasser, dann wird es meine Leibspeise

29.08.2017 15:52
Antworten