Gemüse
Hauptspeise
Schmoren
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Koteletts vom Schwein für den Crock Pot

saftig und sanft geschmort

Durchschnittliche Bewertung: 3.33
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 04.03.2015



Zutaten

für
4 kleine Schweinekotelett(s)
1 Bund Suppengrün inklusive einer Lauchzwiebel
½ Liter Rinderfond
¼ Liter Bratenfond
3 EL Kräuter gemischt, TK oder frisch
1 EL Senf
3 Zehe/n Knoblauch
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Stunden Gesamtzeit ca. 5 Stunden 30 Minuten
Die Schweinekoteletts säubern, salzen und pfeffern und in einer heißen Pfanne auf beiden Seiten braun anbraten.

Das Suppengrün in Julienne Streifen schneiden oder fertiges Julienne Gemüse nehmen und im Crocky verteilen. Darauf achten, dass im Suppengrün eine Lauchzwiebel dabei ist, sonst hinzufügen. Den Knoblauch in Stücke schneiden und darauf verteilen.

Die Koteletts auf das Gemüse legen und mit Kräutern bestreuen. Mit dem Rinderfond und dem Bratenfond (selbst gemacht schmeckt natürlich besser als gekauft) aufgießen und den Senf einrühren. Darauf achten, dass alle Koteletts gut mit Flüssigkeit bedeckt sind, da sie aufgrund des niedrigen Fettgehalts sonst trocken werden.

Ich habe das ganze auf "Auto" 4 Stunden geschmort und dann eine Stunde auf high, ich denke, dass 3 - 4 Stunden auf high alleine auch genügen müssten.

Am Ende der Garzeit die Koteletts aus dem Crock Pot nehmen, warm stellen und den Kochsud mit dem Zauberstab für eine Bindung anpürieren. Für meinen Geschmack habe ich es so püriert, dass man noch ein wenig vom Gemüse "spürt" - keinen Babybrei daraus machen.

Mit Reis oder Nudeln und dem Saft anrichten. Dazu einen grünen Blattsalat reichen. Auch Kräuterbutter kann ich mir dazu gut vorstellen.

Die Angabe reicht für zwei sehr gute Esser oder mit größeren Koteletts natürlich für drei bis vier Esser.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Suzanka

Hallo Kitty, vorletztes Wochenende hab ich das Rezept ausprobiert - köstlich! Ich hab mich genau ans Rezept gehalten, und es war einfach perfekt. Deshalb auch fünf funkelnde Sternchen! Vielen Dank fürs Teilen und schöne Grüße Suzanka

02.10.2015 11:56
Antworten