Zaziki

Zaziki

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 1.83
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

5 Min. simpel 30.12.2004 100 kcal



Zutaten

für
2 Naturjoghurt
¼ Kopf Weißkohl
3 Zehe/n Knoblauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 5 Minuten
Als erstes muss der Joghurt sehr gut ausgepresst werden, sodass so wenig Flüssigkeit wie möglich drin ist. Das kann man zum Beispiel mit einem Küchentuch machen, in welches man den Joghurt hineintut und ihn dann sehr gut auspresst, oder, man gibt den Joghurt in einen Kaffeefilter und lässt ihn einige Zeit stehen.

Als nächstes wird der Weißkohl in sehr dünnen Streifen geschnitten und in die Joghurtmasse gegeben. Zu guter Letzt werden die Knoblauchzehen in die Zazikimasse hineingepresst und alles wird noch mal gut umgerührt.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gelöschter Nutzer

Ich weiß ja nicht, was ihr hier alle habt, aber ich kann mir gut vorstellen, dass ihr alle, die nur so eine schlechte Bewertung abgegeben haben, ihn definitiv nicht einmal ausprobiert habt. Die Variante mit Weißkohl hört sich zwar ungewöhnlich an, aber ich habe ihn ausprobiert und ich hab ihn als sehr lecker befunden. Hin oder her, was in einen "originalen" Tzatziki kommt, wir leben hier nicht in Griechenland und deshalb ist eine Abwandlung alles andere als schlimm (nicht als ob es in Griechenland etwas anderes wäre). Wir machen auch in unsere "Bolognese" Tonnenweise Hackfleisch, wobei sich jede italienische Großmutter im Grabe drehen würde und da wird auch nicht rum gemeckert. Gewürze wie Salz und Pfeffer muss jeder nach Geschmack zu geben, Abwandlung werden hier sicherlich auch nicht mit der Todesstrafe geahndet. Aber die Grundidee gefällt mir gut. Schade, dass hier alle so oberflächig handeln. Ich gebe 4 Sterne, auch wenn diese den Durchschnitt sicherlich nicht großartig anheben werden...

07.07.2013 22:09
Antworten
KattiKat

Hallo, Man kann anstelle des Weisskohls auch Gurken nehmen. In der Tat bevorzuge ich sie zur Zeit sogar. Wichtig ist nur das auch diese am besten gerieben werden und zunächst ausgepresst werden, sodass die Sauce nicht zu flüssig wird. Pfeffer gebe ich nicht hinzu, Salz kann man nach geschmack hinzufügen

29.09.2011 21:03
Antworten
humstein

Kann es sein, dass an diesem Rezept noch Zutaten fehlen? Gar keine Gewürze? Salz, Pfeffer? Ich gebe in mein Rezept auch noch Gurken dazu! Lg, humstein

31.12.2004 15:29
Antworten