Auflauf
Backen
Fleisch
Frühling
Lactose
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Bärlauch - Quiche

Durchschnittliche Bewertung: 3.69
bei 24 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 29.12.2004 921 kcal



Zutaten

für
250 g Maismehl
125 g Butter
1 Prise(n) Salz
Wasser, kalt
300 g Bärlauch
100 g Schinkenspeck, gewürfelt
500 g Sauerrahm
4 Ei(er)
100 g Käse (Emmentaler), gerieben
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
921
Eiweiß
27,93 g
Fett
66,18 g
Kohlenhydr.
53,17 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Aus Mehl, Butter, Wasser und Salz einen Mürbteig bereiten, in eine Springform (24 cm) einlegen, Boden und Rand bedecken. Wenn knusprig gewünscht, ca. 20 Minuten blind vorbacken. Bärlauch in Streifen schneiden und in den Mürbteig einfüllen, Schinkenspeckwürfel darüber streuen. Sauerrahm und Eier verquirlen, Masse salzen und pfeffern und über den Bärlauch gießen. Mit geriebenem Emmentaler bestreuen. 50-60 Minuten auf der unteren Schiene bei 180°C im Backrohr backen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Heidekoch

Die Idee mit dem Maismehl ist sehr gut. Den teig habe ich auf Backpapier ausgerollt und dann mit dem Papier in der Form "versenkt". Allerdings leidet das Bärlaucharoma offensichtlich beim Backen. In der Küche beim Zerkleinern roch es noch intensiv (frisch aus dem eigenen Garten). beim Essen nur noch ganz dezent. Bei einem Bärlauchrisotto, wo das Kraut ganz zum Schluss dazu kommt, ist das anders und intensiver.

27.04.2012 16:18
Antworten
chupete001

Ich hab das ganze mal mit Dinkelmehl versucht und kann nur sagen: perfekt! Außerdem habe ich noch so viel Teig übrig gehabt, dass ich dem ganzen sozusagen einen Deckel verpasst habe und darüber dann den Käse streute. Kommt auf alle Fälle in meine Rezeptsammlung!

22.04.2012 19:51
Antworten
GourmetKathi

Habe Weizenmehl verwendet, weil ich kein Maismehl bekommen habe, von daher kann ich dazu nichts sagen oder kritisieren so wie zahlreiche andere ;) Habe statt Sauerrahm eine Mischung aus Mascarpone und Creme fine genommen (weil ich gerade keinen Sauerrahm da hatte), passte auch sehr gut. Gewürzt habe ich zusätzlich noch mit Muskatnuss. Alles in allem sehr lecker, werde aber auch das nächste Mal etwas Käse in den Guss mischen! GLG Kathi

18.04.2011 22:49
Antworten
crosselling

Sehr leckeres Rezept! Mit dem Maismehl war es eine ganz neue Erfahrung,der Boden war sehr krümelig und ließ sich nicht so gut ausrollen. Ich habe ihn etwa 15 Minuten vorgebacken und dann die Füllung hineingegeben. Mein Mann war begeistert!!

22.03.2011 09:11
Antworten
leckermäulchen89

Füllung lecker, Boden jedoch nicht so mein Geschmack. Das Maismehl schmeckt ziemlich fad und trocken. Das nächste Mal werde ich einen "normalen" Mürbeteig mit richtigem Mehl machen.

06.05.2010 14:58
Antworten
veronika1959

hi, der boden hat meinem sohn nicht geschmeckt - mir schon -. der belag war super lecker. werde das nächste mal den bärlauch zusammenfallen lassen. den käse habe ich unter den guss gemischt. gruß veronika

04.05.2006 08:22
Antworten
TatiBratze

Ich nehme um diese Jahreszeit statt Bärlauch Spinat + etwas Knoblauch, schmeckt auch super :) Die Quiche ist ein richtiger Partydauerbrenner geworden.

14.11.2005 13:43
Antworten
elli58

Nun haben wirs auch probiert, war echt fein. Vor allem der Boden mit Maismehl war ein Novum für mich. Habe bisher Mürbeteig immer nur mit Weizenmehl gemacht. Durch das Maismehl wird der Boden schön gelb; habe ihn wie im Rezept beschrieben vorher blind gebacken. Schliesse mich allerdings Ninas Meinung an, werde beim nächsten Mal den Käse untermischen und wahrscheinlich auch eine ander Käsesorte verwenden. Mir ist der Emmentalergeschmack irgendwie fast zu dominant. Die Bärlauchmenge von 300 g hatte gerade knapp in meiner Springform Platz. Hätte man das Ganze eventuell vorher dämpfen sollen, so dass der Bärlauch etwas zusammenfällt? Vielen Dank für das tolle Rezept Elvira

19.04.2005 15:17
Antworten
macagnino

hallo, wir haben den quiche ausprobiert und er war echt lecker. ich werde beim nächsten mal jedoch nicht so viel käse oben drauf streuen sondern mehr mit der rahmmasse vermischen. lg nina

15.04.2005 21:28
Antworten
matsedel

Hallo Sonina, habe gestern nach deinem Rezept die Quiche zubereitet. Ich hatte mir alle Zutaten besorgt, aber es gab noch keinen Bärlauch zu kaufen. Also habe ich die Füllung abgewandelt: Knoblauch, Zwiebeln und kleingehackte Brennesselspitzen angedünstet. Ansonsten alles wie im Rezept belassen. Die Quiche kam genial gut an und wurde mir quasi aus der Hand gerissen. Sobald es Bärlauch gibt, wiederhole ich das ganze. Übrigens würde ich empfehlen den Mürbeteig wie von Sonina angeregt blank vorzubacken, da die Sauerrahmeiermischung schon feucht genug ist, und der Boden zu matschig werden könnte. Danke für das tolle Rezept Gruß Matsedel

29.03.2005 22:05
Antworten