Schoko-Pudding-Kuchen vom Blech


Rezept speichern  Speichern

mit Keksen

Durchschnittliche Bewertung: 4.6
 (101 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.03.2015



Zutaten

für

Für den Teig:

250 g Butter
225 g Zucker
250 g Mehl
5 Ei(er)
1 TL Backpulver
1 Prise(n) Salz

Für die Füllung:

3 Pck. Vanillepuddingpulver
120 g Zucker
1 ½ Liter Milch
1 Pkt. Butterkeks(e)

Für die Glasur:

200 g Zartbitterschokolade
100 g Vollmilchschokolade
300 ml Schlagsahne
25 g Kokosfett

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Teig:
Aus Butter, Zucker, Mehl, Eiern, Backpulver und Salz einen Rührteig herstellen. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Fettpfanne oder große Auflaufform geben und bei 160 °C Umluft ca. 25 Min. goldgelb backen.

Füllung:
1,25 Liter Milch mit 120 g Zucker in einem Topf erhitzen. Das Puddingpulver mit der restlichen Milch anrühren und in die heiße Milch geben. Unter ständigem Rühren kurz aufkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen und den Pudding etwas abkühlen lassen, dabei ab und zu umrühren damit sich keine Haut bildet.

Den warmen Kuchenboden vom Backpapier lösen und ohne das Papier wieder in die Form geben. Den warmen Pudding auf dem Boden verteilen, vollständig mit den Butterkeksen bedecken und den Kuchen auskühlen lassen.

Glasur:
Die Schokolade in Stücke brechen und zusammen mit der Sahne und dem Kokosfett langsam erhitzen, bis alles geschmolzen ist. Dabei immer wieder umrühren, bis eine homogene Masse entstanden ist. Den Guss nun über den erkalteten Kuchen geben und glatt streichen. Der Guss ist etwas flüssig, aber nachdem der Kuchen im Kühlschrank war, ist er fest (allerdings eher cremig-fest, d.h. der Guss bricht nicht beim Schneiden).

Nochmals kalt stellen.

Der Kuchen kann gut am Vortag zubereitet werden.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

LändleFee

Absoluter Lieblingskuchen!

30.04.2021 19:32
Antworten
kleinesd2002

Rezept gefällt mir super! ;) Habe statt der Butterkekse aber noch Löffelbisquit im Haus, überlege ob das damit funktioniert?!

09.03.2021 11:22
Antworten
moni_friese

Halihalo Goerti habe heute zum ersten Mal den suuuper tollen Kuchen von dir gemacht und was soll ich sagen der ober Hammer 👍👍👍👌👌👌 Was wäre wenn man die Buterkekse weg lassen würde??? Über eine Antwort wäre ich sehr dankbar LG Moni

14.02.2021 15:41
Antworten
Nancy17

Ich habe diesen Kuchen am Wochenende ausprobiert. Er war super lecker und wirklich leicht zu machen. Vielen Dank für das tolle Rezept. Er wird jetzt immer zu Geburtstagen auf den Tisch stehen!

23.11.2020 21:40
Antworten
Food_unicorn

Danke für das Rezept. Hab es durch Zufall entdeckt und musste es direkt ausprobieren. Es sah aus wie mein Lieblingskuchen (den gab es immer auf Veranstaltungen, mir konnte aber nie wer sagen was das für ein Kuchen ist) ich hab ihn immer "Donau Welle ohne Kirschen" genannt. Und genau das ist der Kuchen, endlich hab ich das Rezept. Kindheiterinnerung :)

06.11.2020 17:25
Antworten
Ritka

Hallo Schiko, Die Glasur war bei mir so flüßig geworden, das ging gar nicht,

26.03.2015 09:17
Antworten
Ritka

Hallo, bin gerade dabei den Kuchen auszuprobieren. Wie hast du die Glasur gemacht? Die ist bei mir so flüssig geworden. Ich Trau mich nicht die drauf zu machen.

25.03.2015 16:18
Antworten
Schiko1804

Hallo Ritka, ich mache es genau wie im Rezept beschrieben (ich nehme immer 1 Tafel Vollmilch- und 2 Tafeln Zartbitter-Schokolade). Der Guss ist etwas flüssig, aber nachdem der Kuchen im Kühlschrank war, ist er fest (allerdings eher cremig-fest, d.h. der Guss bricht nicht beim Schneiden). Gutes Gelingen! LG Schiko

25.03.2015 21:58
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Schiko, diese Angaben habe ich in die Zutatenliste und in die Beschreibung eingefügt. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

12.07.2017 09:34
Antworten
Schiko1804

Es hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen: Es kommen - wie bei den Zutaten angegeben - natürlich nur 225 g Zucker in den Rührteig ;)

21.03.2015 11:30
Antworten