Gemüse-Gewürzpaste für Gemüsebrühe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.59
 (27 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 20.02.2015 513 kcal



Zutaten

für
200 g Staudensellerie
250 g Möhre(n)
100 g Zwiebel(n)
100 g Tomate(n)
150 g Zucchini
1 Zehe/n Knoblauch
50 g Champignons, frische
1 Lorbeerblatt
6 Stängel Kräuter (Basilikum, Salbei, Rosmarin, etc), frisch oder TK
4 Stängel Petersilie, frisch oder TK
200 g Meersalz
30 g Weißwein
1 EL Olivenöl
50 g Parmesan

Nährwerte pro Portion

kcal
513
Eiweiß
30,28 g
Fett
24,60 g
Kohlenhydr.
36,12 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Das Gemüse klein schneiden. Öl im Topf erhitzen und das Gemüse ganz kurz andünsten. Mit dem Wein ablöschen. Salz dazu geben und alles nun gut einkochen.

Den Parmesan in der Zwischenzeit reiben. Wenn alles schön weich gekocht ist, den Parmesan dazugeben und alles mit dem Mixstab gut pürieren. In ein Schraubglas umfüllen und abkühlen lassen.

Die abgekühlte Gewürzpaste hält sich im Kühlschrank mehrere Monate.

Zum Würzen verwendet man 1 Teel. (entspricht 1 Würfel Gemüsebrühe) für 500 g Wasser, um 500 g Gemüsebrühe herzustellen.

Ich mache davon meist die doppelte oder dreifache Menge. Man kann so ein Gläschen auch gut verschenken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schnuffeline81

Wie lange ist die Paste haltbar und wo am besten lagern?

11.04.2022 15:39
Antworten
mapluas

Diese Paste ist einfach genial. Ich bin begeistert. Gerade eine Brokkoli-Suppe gemacht, diese Paste gibt eine schöne Würze. Ich gebe auch den Wein dazu. Auch wenn Kinder mitessen sind diese Mengen verschwindend klein. Tolles Rezept

05.03.2022 18:35
Antworten
Hobbykoch-Nicole-Herrmann

Schon mehrfach gekocht und einfach nur begeistert! Lasse ebenfalls den Wein weg, da bei uns Kinder mitessen. Fester Bestandteil unserer Küche und wird fast täglich verwendet. Bild ist hochgeladen.

11.02.2022 21:15
Antworten
Budo2006

Diese Paste ist fester Bestandteil in unserer Küche und wird zu würzen vieler Gerichte verwendet. Inzwischen koche ich sie ohne Wein (Kleinkind isst mit) und ersetze ihn auch nicht durch Wasser. Der Parmesan wird seit einiger Zeit auch weggelassen und ebenfalls nicht ersetzt, somit ist die Paste vegan. Im sauber ausgekochten Schraubgläsern und heiß befüllt hält sie mind. ein halbes Jahr. Danke, für das Rezept!

22.01.2022 19:44
Antworten
dens1ness

Hallo Aelsi, leider habe ich zu Abwandlungen keine Erfahrungswerte. Den Balsamico könnte ich mir als Weinersatz aber schon vorstellen. Wenn der Käse ersetzt werden soll, dann denke ich, wäre es wichtig, ebenfalls einen Hartkäse zu nehmen. Ich vermute, dass die Masse bei anderen Käsesorten sonst schneller schlecht werden könnte. Viel Erfolg beim Ausprobieren! Liebe Grüße

27.11.2021 16:01
Antworten
Vagabund2010

tolle Idee...wobei diese Idee doch schon sehr alt ist......aber ich habe es bislang noch nie geschafft sie zu machen....aber Ostern naht und da möchte ich dieses Jahr mal keine Süssigkeiten machen und verschenken, sondern das hier....daher kurze Frage: wieviel kriggst du denn da raus? nur damit ich ein Gefühl habe wieviel Gläschen ich damit befüllen kann...

13.02.2016 14:20
Antworten
dens1ness

Also ich habe sie erst kürzlich wieder gemacht. Und aus der dreifachen Zutatenmenge habe ich 8 Gläser (ca 300 ml) raus bekommen.

21.02.2016 13:25
Antworten
dens1ness

Gemeint sind übrigens 8 Gläser á 300 ml (wie oben auf dem Bild). Habe gemerkt, dass ich mich nicht deutlich ausgedrückt habe.

22.02.2016 15:39
Antworten
Spatzel402

Tolle Idee, werde es dieses Wochenende ausprobieren.Habe nur gutes von dieser Gewürz Paste gehört, allerdings nur von Nutzern des Thermomix.

09.10.2015 12:50
Antworten
funkelfeuer-

Das Rezept ist großartig! Ich verwende seit längerem nur noch diese Gemüsepaste. Und man sieht wieder, es geht auch ohne Thermomix. ;-)

29.08.2015 14:01
Antworten