Suppe
spezial
gekocht

Rezept speichern  Speichern

Suppe aus frischen Erbsen

Frische Markerbsensuppe

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 27.12.2004 237 kcal



Zutaten

für
1.500 g Erbsenschote(n)
20 g Butter
2 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
½ Liter Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
120 g Crème fraîche
etwas Wein, weiß, oder einige Spritzer Zitronensaft
3 EL Kräuter, gehackte
Salz und Pfeffer
n. B. Kaviar oder Lachsstreifen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Frische Erbsen aus den Hülsen lösen, etwa drei Esslöffel beiseite legen. Zwiebel sehr fein hacken und den Knoblauch sehr fein schneiden.
Fett in einem Topf zerlassen, Zwiebel und Knoblauch darin glasig dünsten. Erbsen zugeben und mit Brühe aufgießen. Etwa 10 Minuten kochen, dann fein pürieren.
Creme fraiche in der Suppe verrühren. Mit Wein und Gewürzen abschmecken. Die restlichen ganzen Erbsen in die Suppe geben, noch einmal vorsichtig aufkochen. Zum Anrichten die Kräuter über die Suppe streuen und nach Belieben Keta-Kaviar oder Streifen von geräuchertem Lachs dazugeben.
Tipp: Statt der frischen Erbsenschoten kann man auch Tiefkühlerbsen verwenden (für dieses Rezept etwa 450 g).
Asiatische Variante:
Statt der Creme fraiche die Hälfte einer kleinen Dose Kokosmilch zu den Erbsen geben. Alles mit ein bis zwei Stängel Zitronengras und etwas frischem Ingwer kochen. Das Ganze (ohne das Zitronengras) pürieren und mit einer Messerspitze grüner Currypaste (sehr scharf!) würzen Mit frischem Koriander servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

nikeHH

dieses rezept mache ich seit jahren. ich nehme immer tiefgefrorene erbsen und ein wenig zucker.... klasse Maren

19.02.2008 17:41
Antworten
Paeckelkoch72

HI! Auf das Rezept ein oder zwei Esslöffel Zucker dazugeben, zum Abschluß ein Sahnehäubchen und einige chilliesfäden als Garnitur. SÜß trifft Feuer. Einfach Phenomenal.

31.01.2008 09:24
Antworten
Baerenkueche

Leckeres Rezept! Ob mit Lachs, Kaviar oder Wiener Würstchen, schmeckt immer wieder gut. LG Elvira

30.03.2005 16:27
Antworten