Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.02.2015
gespeichert: 16 (0)*
gedruckt: 503 (19)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.11.2010
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
3 Gläser Bismarckhering(e)
1 Paket Matjesfilet(s)
500 g Rindfleisch, z. B. Beinscheibe, gekocht
1 Liter Wasser
500 g Kartoffel(n)
Zwiebel(n)
Äpfel, saure
1 Glas Gewürzgurke(n)
10 EL Fleischbrühe vom Rindfleisch
8 EL Rapsöl oder anderes Öl
4 EL Essig oder 1 EL Essigessenz
Ei(er), hart gekocht
  Salz und Pfeffer
  Zucker
 g Gurkenflüssigkeit
 evtl. Mayonnaise
250 g Rote Bete, evtl.

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Rindfleisch in einem Liter Wasser gar kochen. Das Wasser von dem gekochten Rindfleisch auffangen.

Bismarckheringe, Matjes und Rindfleisch trocken tupfen und klein schneiden. Den Matjes eventuell vorher etwas wässern, falls er zu salzig sein sollte.

Kartoffeln als Pellkartoffeln kochen, pellen und in kleine Würfel schneiden. Auch die Zwiebeln, Gurken, Eier und Äpfel würfeln und zu den anderen Zutaten mit in die Schüssel geben.

Aus Brühe, Essig und Öl eine Marinade rühren und diese in die Schüssel gießen. Als Brühe nimmt man etwas von der Fleischbrühe, die man durch das Kochen des Rindfleischs bekommen hat. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken und den Salat dann gut umrühren. Am Besten macht man ihn einen Tag vorher, damit er gut durchziehen kann.

Abwandlung: Eventuell kann man noch etwas Mayonnaise unterheben, aber nur einige Esslöffel. Außerdem kann man, wenn man möchte, noch 250 g gekochte Rote Bete hinzufügen.

Man kann natürlich, wenn man nicht so der Fischfreund ist, einfach mehr Kartoffeln in den Salat geben und dafür die Fischmenge reduzieren. Der Salat funktioniert übrigens auch als normaler Kartoffelsalat. Dann natürlich ganz ohne Fisch und dafür mit gekochtem Fleisch oder Fleischwurst.