Gemüse
Hauptspeise
Vegetarisch
Saucen
Dips
Reis
Mittlerer- und Naher Osten
Getreide
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Gemüse-Couscous mit Nüssen und Joghurtsauce

vegetarisch, mit orientalischer Note, lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.59
bei 35 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 15.02.2015 1193 kcal



Zutaten

für
450 ml Gemüsebrühe
100 g Kokoscreme
400 g Couscous
120 g Nüsse, gemischte
6 EL Cranberries, getrocknet
1 ½ kg Gemüse - Mix, TK, z. B. Möhren, Brokkoli, Mais, Paprika
3 Zwiebel(n)
3 Zehe/n Knoblauch
300 ml Olivenöl
1 EL Currypulver
1 EL Zimtpulver
1 EL Garam Masala
1 Bund Petersilie, glatte
60 ml Öl zum Anbraten
3 Stängel Minze
etwas Zitronensaft
Salz

Für die Sauce:

250 g Joghurt
200 g Frischkäse
200 ml Sahne
1 kleine Gurke(n)
2 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Petersilie
Salz
Pfeffer
evtl. Balsamico, weißer
evtl. Zucker

Nährwerte pro Portion

kcal
1193
Eiweiß
25,70 g
Fett
88,06 g
Kohlenhydr.
75,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Gemüsebrühe in einem Topf mit Garam masala, Zimt- und Currypulver erhitzen. Kokoscreme darin auflösen. In einem Topf den Couscous mit der Brühe übergießen, umrühren und zugedeckt ausquellen lassen. Mit einer Gabel auflockern und Olivenöl untermengen.

Knoblauch und Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig dünsten. Das aufgetaute Gemüse zufügen und gar braten. Mit Salz und Zitronensaft würzen. Gemüse unter den Couscous heben, Minze und Petersilie kleinschneiden und 3/4 davon unterheben, mit Salz abschmecken.

Für die Joghurtsauce die Gurke schälen und raspeln, salzen und 30 Minuten ziehen lassen. In einem Sieb ausdrücken. Petersilie kleinschneiden, Knoblauch pressen und alle Zutaten miteinander vermischen. Mit Salz, Balsamico und evtl. Zucker abschmecken.

Nuss-Mix und Cranberries etwas zerkleinern, in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett kurz anrösten.

Gemüse-Couscous auf Tellern mit der Joghurtsauce anrichten, Nuss-Cranberry-Mix und restliche Kräuter darüber geben und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

irene_agner

Tolles Rezept. Schon mehrmals nachgekocht, mit und ohne Nüsse oder Cranberries. Wir essen meist Falafel dazu, zusammen mit der Joghurtsauce und dem würzigen Couscous ein Traum. Meine Kinder 8 - 15 wollen Couscous nur noch so essen.

21.04.2020 14:57
Antworten
Minie1

Sehr lecker. Ich finde das Rezept überhaupt nicht aufwändig. 1 Topf für Couscous, 1 Pfanne für das Gemüse, 1 Pfanne für die Nüsse, 1 Gefäß für Joghurt. Aufläufe sind deutlich aufwändiger. Ich habe statt Couscous Dinkel-Bulgur genommen, die Kokosmilch weggelassen, weil ich nicht extra einen Dose aufmachen wollte und weniger Öl genommen. Dann Paprika, Brokkoli und Mais im Wok gedünstet. Derweil die Kräuter gehackt und Kürbis- und Sonnenblumenenkerne geröstet. Die Sauce war ein bisschen flüssig, geht bestimmt auch ohne Sahne. Als Gewürz hatte ich Ras al Hanout vom Aldi, statt Cranberries klein geschnittene Datteln. Mit einem Küchenjungen geht es auch recht schnell. ☺

06.10.2019 16:03
Antworten
weissesocke

Haben das Rezept gestern gekocht und es ist wirklich sehr sehr lecker! Der Aufwand ist natürlich ein klein wenig höher, allerdings hilft ein gutes mis en place hier deutlich. ;-) Von den Gewürzen her war es meiner Frau etwas zu zimtlastig, aber das ist ja Geschmackssache und kann entsprechend angepasst werden. Die Cranberries waren dagegen nicht so mein Geschmack, aber auch die kann man ja entsprechend weglassen, ohne die Grundkomposition damit gross zu verändern. Alles in allem ein geschmackliches Erlebnis, welches wir nur empfehlen können. :-)

06.10.2019 10:03
Antworten
mrxxxtrinity

Der Knaller! Ich dachte erst, zu viel Zimt! Aber mitnichten, war nicht so dominant wie befürchtet. Den Kommentaren hinsichtlich des Aufwandes kann ich nicht zustimmen. Der war weder höher noch niedriger als bei anderen ähnlichen Rezepten. Ich denke eher, die Verwendung des TK Gemüses hat es deutlich erleichtert. Wie dem auch sei, es hat sich mehr als gelohnt. Neues Lieblingsgericht!

17.09.2019 16:10
Antworten
Philip-Antoni

Ein sehr leckeres Rezept. Bei der Gewürz- und Zutaten-Kombination war ich erst etwas skeptisch. Zu Unrecht, eine tolle runde Geschmackskomposition. Statt Couscous nehme ich immer Hirse, aber ja wie auch andere geschrieben haben, einfach nachlesen wie viel Flüssigkeit gebraucht wird und das Rezept anpassen. Da ich unter Kokoscreme nichts kenne habe ich Kokosmuß und einen Schuss Kokosmilch genommen. Die Ölmenge ist schon sehr hoch gegriffen, was einem aber schon beim Kochen auffällt und man kann ja dementsprechend soviel nehmen wie man für nötig hält :) Rosinen statt cranberries fand ich gut und die Joghurt Sauce aus 3 verschiednen Milchprodukten war mir etwas zu aufwändig. Habe entsprechend einfach die Gesamtmenge normalen Joghurt genommen, was erstens vereinfacht und zweitens super schmeckt. Das Rezept fordert viel Kücheneinsatz, Töpfe, Pfannen, Schüsseln, Zutaten. Dementsprechend sage ich es ist ein gutes Rezept sollte aber nicht unter Zeitdruck getestet werden! Der 2. Versuch läuft dann aber schon deutlich organisierter. Von mir gibt es solide 4 ****

24.08.2018 02:22
Antworten
NatureCook83

wow - war das gestern ein Hammer Abendessen! :) ich bin immer noch hin und weg Bei mir gabs knusprige Sojaschnetzel dazu. Das Rezept ist einfach perfekt von den Gewürzen (wie kann man die Gewürze weglassen und das dann bewerten?????) über die Zusammenstellung! von mir 5 Sterne für das tolle Rezept LG NatureCook

29.04.2015 10:11
Antworten
Mischken

Kleiner Nachtrag Brühe und Kokossahne wurden durch normale Sahne ersetzt. LG Mischken

14.04.2015 14:09
Antworten
Mischken

Hallo, ein super leckeres Essen. Gab es bei uns mit Cachewkernen, Cranberrys, rote und gelbe Paprika, Peperoni, Zucchini und roten Zwiebeln.Das Dressing haben wir aus Schmand und saure Sahne und Knoblauch angerüht.. Meine Tochter bekam panierten Feta dazu und ich Lammkoteletts. Ich kann nur sagen "mega lecker". Werde ich sicher noch öfter machen. Von mir 5 Sterne, ein Bild und einen Platz auf meiner Favoritenliste! vielen Dank für das super lecker Rezept! LG Mischken

14.04.2015 14:07
Antworten
chrissis68

Wieso gibt es denn hier so wenige Bewertungen? Das muss ich direkt mal ändern! Vielen Dank für das superleckere rezept! Hat meine zunächst skeptische Familie (3 Kinder von 5-14) überzeugt und deshalb gibt es das bald mal wieder. Hab statt Cranberries Rosinen genommen und Cashewkerne und hatte kein Garam masala, aber sonst habe ich mich an die Vorgaben gehalten (vielleicht etwas weniger Gewürze als angegeben wegen der Kinder) und bin wirklich begeistert: Das Exotische kombiniert mit Rosinen, Cashewnüssen und der frischen Joghurtsauce ... liebe Grüße Christiane

05.04.2015 20:09
Antworten
Lilli_87

Ich hab die "exotischeren Zutaten" Curry, Zimt, Garam masala und Kokoscreme weggelassen. Mögen wir nicht so gerne. Alles andere nach Rezept. An Nüssen hatte ich Cashewkerne da und TK Kaisergemüse. Recht schnell gemacht und sehr gut! Danke fürs Rezept.

01.04.2015 13:21
Antworten