Bewertung
(0)
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.03.2015
gespeichert: 4 (0)*
gedruckt: 171 (2)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 26.03.2008
0 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 Kopf Weißkohl, eingelegter (Samakraut)
1 kg Hackfleisch
Ei(er)
Zwiebel(n)
200 g Reis
 etwas Fenchel
 etwas Anis (Anissamen)
 etwas Zimt
 etwas Pfeffer, schwarz
 etwas Sternanis, geschrotet
 etwas Gewürznelke(n)
  Salz
  Paprikapulver
 etwas Öl zum Anbraten oder Gemüsebrühe zum kochen

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Reis in reichlich Salzwasser fast gar kochen, danach kalt abspülen und in eine große Schüssel geben.

Vom Sarmakraut ca. 15 - 20 ganze Blätter entfernen. 200 g davon in kleine Stücke schneiden, den Rest zur Seite legen.

Die Zwiebel fein hacken und eine kleine Handvoll von den Gewürzen im Mörser oder in der Gewürzmühle fein mahlen.

Das Hackfleisch mit dem gekochten Reis, den Eiern, den gemahlenen Gewürzen, Zwiebeln und kleingeschnittenem Kraut gut miteinander vermengen und mit Salz, Pfeffer und etwas Paprikapulver abschmecken. Diese Füllung nun in die Krautblätter einrollen und mit einem Zahnstocher befestigen.

Wer mag, kann diese in einer Bratpfanne anbraten oder auch direkt in einer Gemüsebrühe gar dünsten. Ich selber mag sie am liebsten in Gemüsebrühe aus dem Schnellkochtopf, dann sind sie in ca. 20 Minuten gar, ansonsten dauert es zugedeckt mindestens 45 Minuten.

Dazu passen Petersilienkartoffeln oder auch Kartoffelstock. Man kann die Rouladen auch einfach in der Brühe servieren oder auch die Brühe mit Sahne abschmecken, abbinden und daraus eine Sauce machen.