Vegetarisch
Brotspeise
Fingerfood
Snack
Sommer
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Knoblauch-Käse-Ciabatta

Fingerfood für den Grillabend

Durchschnittliche Bewertung: 4.41
bei 30 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 11.03.2015



Zutaten

für
1 Ciabatta, zum Aufbacken
300 g Gouda, am Stück
3 Zehe/n Knoblauchzehe(n)
n. B. Olivenöl
n. B. Kräuterbutter

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Das Ciabatta diagonal über Kreuz einschneiden. Die Würfel zwischen den Schnitten sollten etwa 1 - 1,5 cm groß sein. Am einfachsten einen schmalen Holzlöffel unterlegen, um das Brot nicht durchzuschneiden.

Den Gouda, ihr könnt natürlich auch anderen Käse ausprobieren, in etwa 2 cm breite und 0,5 cm dicke Streifen schneiden.

Den Knoblauch fein hacken oder pressen und mit Olivenöl und Kräuterbutter zu einer homogenen Masse verrühren. Je nach Belieben, mehr Kräuterbutter oder mehr Öl verwenden. Ich nehme meist etwas mehr Kräuterbutter. Am Ende sollte die Masse leicht flüssig sein und sich gut verstreichen lassen.

Jetzt die Masse in das Brot füllen. Dazu einfach mit einem Messer die Einschnitte etwas spreizen und mit einem weiteren Messer oder Löffel die Masse einfüllen/schmieren. Es werden nur die Einschnitte, welche in die gleiche Richtung zeigen, mit der Masse gefüllt. Dann die Käsestreifen in die bisher ungefüllten Reihen drücken. Dazu auch wieder mit einem Messer etwas spreizen und den Käse feste hinein drücken.

Falls noch etwas von der angerührten Masse übrig ist, einfach auf dem Brot verreiben.

Jetzt das Ciabatta nach Packungsanweisung aufbacken. In der Regel reichen etwa 10 bis 15 Minuten bei 200 Grad Umluft.

Die Würfel können einfach mit den Fingern aus dem Brot gezogen werden. Der Boden vom Brot schmeckt super mit etwas Dip-Sauce. Das Ergebnis sorgt immer wieder für große Augen bei den Gästen und schmeckt einfach köstlich.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Schokitiger

super 5 Sterne als Abwechslung zum grillen sehr schön. wir haben chiabatta verwendet

05.09.2019 14:02
Antworten
miss_audi2006

Ein sehr leckeres Rezept. .gibt es heute wieder zur Silvesterparty :)

31.12.2018 14:25
Antworten
Eckez2410

Boah, war das lecker. Da Sonntag ist mussten wir etwas improvisieren. Hatten Aufbackbaguette und Bergkäse. Und "nur" fertige Kräuterbutter. Dazu gab es einen gemischten Salatteller. Ein tolles Abendessen. Das wird es wieder geben.

03.06.2018 20:28
Antworten
hoselbicher

5 Sterne!!! Unbedingt nachmachen!

11.09.2017 21:57
Antworten
Erntekoenig

Danke Dir! Freut mich

22.11.2017 12:07
Antworten
Kartoffel16

Ich habe das Rezept gestern ausprobiert. Super schnell und lecker! Danke für die Idee :)

03.07.2016 10:49
Antworten
9933Tine

Hatte gestern eine kleine Geburtstagsparty mit Fingerfoods ms da habe dieses Brot mit gemacht. Es war als erstes aufgegessen und von allen gelobt wurden. Was mich an der Mengenangabe etwas irritiert hat ist, die Kräuterbutter und das Öl werden ja auf alle Fälle benötigt. Warum da nach Bedarf? Du hättest schon eine Mengenangabe hinschreiben sollen und dann darauf hinweisen dass sie variabel ist. Ich hatte dadurch ( für mich gesehen) zu wenig Buttermasse, musste ganz schön knausern beim einstreichen. Drum freut es mich umso mehr dass es meinen Gästen geschmeckt hat.

19.06.2016 10:30
Antworten
judyjules

super idee. sieht einfach schon klasse aus. Der Knobi ist bei mir aussen vor. Dennoch war es wirklich gut. Ich hab es als Beilage zu Salat gegessen wobei ich im Nachhinein lieber ein Steak auf dem Teller gehabt hätte :-) Wirklich gut aber so ein gewisses etwas hat mir noch gefehlt. Mal überlegen was man noch aufpimpen könnte ;-) trotzdem wird es das Ciabatta bei nächster Gelegenheit wieder geben. Danke

08.06.2016 12:57
Antworten
milajaso

Genial

13.02.2016 19:46
Antworten
Erntekoenig

Danke! ;D

05.04.2016 23:02
Antworten