Asien
Braten
Fleisch
Geflügel
Hauptspeise
ketogen
Low Carb
Wok
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hühnchen in Kokossauce

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 24.12.2004 506 kcal



Zutaten

für
450 g Hähnchenbrustfilet(s)
2 TL Pflanzenöl
4 Frühlingszwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 TL Ingwer, frisch (oder Pulver)
1 TL Currypaste, rot
400 ml Kokosmilch
2 EL Sojasauce
2 Chilischote(n), rot oder grün

Nährwerte pro Portion

kcal
506
Eiweiß
32,10 g
Fett
39,26 g
Kohlenhydr.
7,07 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Zwiebeln in Ringe schneiden und mit dem Knoblauch und dem Ingwer anbräunen. Dann die Currypaste und die Kokosmilch zugeben und zum Kochen bringen. Nun die in Streifen geschnittene Hähnchenbrust zugeben und ca. 10-15 Minuten köcheln lassen. Dann mit Sojasauce abschmecken und noch einmal aufkochen lassen.
Zum Schluss mit den in Ringe geschnittenen Chilischoten garnieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

FrauMausE

Ein wahrhaft köstliches Mahl! ich habe ebenfalls genau nach Rezept gearbeitet und habe das Fleisch in der Soße köcheln lassen. Superzart und schmackhaft - gar kein Problem. Da meine Currypaste schon höllisch scharf war, habe ich auf die Chiliringe als Zugabe verzichtet. Voller Sternenhagel.... LG FauMausE

10.04.2011 21:47
Antworten
Ingwermaus

Hallo! Einfaches Rezept, leckeres Essen. Habe das Fleisch vorher nicht angebraten, es wurde wunderbar zart. Vielleicht hätte das Aroma insgesamt intensiver sein können, das mag aber an der nicht so hochwertigen Currypaste gelegen haben... Ohne sonstige Beilagen außer dem obligatorischen Reis waren es bei uns ziemlich genau 3 Portionen. Die Menge der Sauce fand ich eher üppig als zu knapp. Grüßle, die Ingwermaus

21.02.2007 16:48
Antworten
lycylein

es war super super lecker! ich finde jedoch auch, dass es für 4 personen etwas wenig ist

05.01.2007 21:12
Antworten
cobrine

Ich habe das Fleisch zuerst angebraten, da wir gekochtes Fleisch nicht so gerne mögen. Hatte auch leider keine Kokosmilch, sondern Kokoscreme. Habe deine Zutatenmenge für 2 Personen gemacht und uns war die Soße trotzdem zu wenig, obwohl ich noch 1 Glas Hühnerbrühe dazugegossen habe! Also für 4 Personen scheint mir dies viel zu knapp bemessen zu sein. Desweiteren hatte ich am Ende in der Pfanne sehr viel Öl...woher das kommt weiß ich leider nicht, hatte zum anbraten des Fleisches nicht wirklich viel genommen. Kann es sein, dass es von der Kokoscreme kommt? Oder kann es sich irgendjemand erklären, woher dieses Fett kommen kann? Alles in allem fand ich das Rezept doch recht gut! Gruß Katrin

26.11.2006 17:55
Antworten
asmodeena

Also ich habe das Fleisch nicht vorher angebraten; einfach in die Kokosmilch rein und köcheln lassen. Allerdings habe ich noch einiges an Gewürzen wie 5 China Gewürze oder auch Sambal Olek dazu getan. Dann war es aber echt lecker! Gruß asmodeena

04.01.2005 16:08
Antworten
Annkathrin

Das hört sich sehr lecker an. Muss man das Fleisch vorher nicht kurz anbraten? LG Annkathrin

03.01.2005 10:01
Antworten