Kabeljau aus dem Ofen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

schnell, pur, ideal für Gäste

Durchschnittliche Bewertung: 4.32
 (48 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 10.03.2015 431 kcal



Zutaten

für
600 g Kabeljaufilet(s) (Rückenfilet)
100 g Cocktailtomaten
1 Karotte(n)
1 Zucchini
1 Zitrone(n), ungespritzt
Meersalz
Pfeffer, schwarz, aus der Mühle
Olivenöl
Petersilie, glatt

Nährwerte pro Portion

kcal
431
Eiweiß
64,51 g
Fett
15,04 g
Kohlenhydr.
7,41 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 55 Minuten
Die Kabeljaufilets salzen und pfeffern und in eine gefettete Ofenform legen.
Die Cocktailtomaten halbieren, die Zucchini in Würfel schneiden und die Karotte in Juliennes schneiden. Das Gemüse um die Filets drapieren, salzen und pfeffern und alles mit Olivenöl beträufeln. Die Petersilie auf das Gemüse und Zitronenscheiben auf den Fisch legen. Eine Flüssigkeitszugabe ist nicht erforderlich, da das Gemüse diese abgibt.
Nun kommt der Glasdeckel drauf und die Form bei 200 Grad für ca. 35 Minuten bei Ober- und Unterhitze in den vorgeheizten Ofen.

Dazu passen z. B. kleine Kartöffelchen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ssamiraa

Echt super Rezept. Dieses Rezept habe ich statt in einer Auflaufform in meinem Bräter gemacht. Ich habe statt Kabeljau jedoch Rotbarsch genommen. Als Gemüse habe ich Fenchel, Zucchini, Zwiebeln und Karotten genommen und habe Schafskäse in Würfeln drauf gestreut und darauf die Fisch Filets gelegt. Das ganze habe ich dann bei 180 ° ca 30 Minuten im Ofen gehabt. Ach ja das Gemüse habe ich im Bräter zuvor etwas angebraten. Echt leckeres Rezept. Danke. Bild hiervon habe ich hochgeladen (blauer Teller mit braunem Rand und braunem Platzdeckchen)

04.09.2022 14:49
Antworten
murmelmaus_1

Super lecker. Habe aber mehr Möhren und Tomaten dazu genommen. Außerdem noch eine Aubergine und eine Paprika.

03.08.2022 18:20
Antworten
9xz6fbfh8j

Eigentlich schönes Rezept, nur leider ist Kabeljau nach 35min tot, schade um das gute Stück. Max 25min.

06.04.2022 13:19
Antworten
bine_koewi

Tolles Rezept - vielen Dank für die Idee :) Ich habe Möhren und Pastinaken dazu gemacht, aber vorher mit einer Schalotte in Olivenöl angebraten und 10 min gedünstet, gewürzt mit Pfeffer, Salz und etwas Muskat. In der Auflaufform dann ein Gläschen weißen Porto dazu. Dazu gab's Kartoffelpürree. Superleckeres Sonntagsgericht - 5*****

20.03.2022 17:30
Antworten
wclemens

Ich habe es heute gekocht. Allerdings mit frischem Zanderfilet. Als Gemüse zusätzlich Zwiebeln, Knoblauch, Frühlingszwiebeln, Spitzpaprika und zur Petersilie etwas frischen Koriander. Zu den Kartoffeln noch zerlassene Butter. Es war ein Gedicht.

19.11.2021 16:09
Antworten
marthy99

Ich habe das Rezept direkt ausprobiert, da es im neuen Chefkoch-Heft war. Mein Mann und ich waren absolut begeistert!!! So habe ich Fisch und Gemüse noch nie zubereitet - ich war verblüfft. Es gab keinen Kabeljau, so habe ich frische Lachsfilet mit Haut genommen und diese auf das Gemüsebett gelegt. Beim Gemüse habe ich noch eine kleine Zwiebel zugefügt. Ein bis zwei ganze Knoblauchzehen im Sud sind auch prima für einen mediteranen Geschmack (vor dem Servieren rausnehmen). Ebenfalls wurde ein Gläschen Weißwein beigefügt - es gab einen sensationellen Geschmack mit dem Gemüse und dem Sud. Die letzten 10 Minuten habe ich den Deckel aufgemacht, damit die Hautseite vom Lachs schön knusprig wird. Dazu hatten wir Reis - wir haben uns die Finger geleckt, eines unserer neuen Top Ten Gerichte ! Danke fürs Einstellen, genial und so einfach !! LG Martina

13.12.2015 10:06
Antworten
Lisa97437

Ganz ganz lecker, Das werde ich auf jeden Fall wiedermachen. VG Lisa

11.11.2015 17:23
Antworten
kirsche58

Vielen Dank und Gruß, Katharina

11.11.2015 17:53
Antworten
Lydia0

Ich kann kaum glauben, daß ich das erste Kommentar schreiben.... also es war echt richtig lecker! Man muss aber vorher darauf achten, die Fisch genug zu salzen und zu säuern, sonst ist man nur am nach würzen, das ist mir nämlich passiert. Nach nur einer halben Stunde waren die Karotten noch sehr bissfest, was mich jetzt nicht wirklich gestört hat. Ich hätte keine zucchini mehr und habe stattdessen Champignons genommen, war kein Abbruch und dennoch voll lecker, denke bei diesem Gericht, kann man das Gemüse super variieren, mit dem was man da hat. Super leckeres Rezept!!!! Danke fürs reinstellen. 5 Sterne.

28.09.2015 18:46
Antworten
kirsche58

Vielen vielen Dank für das tolle Feedback! Klar kann man das Rezept mit allen möglichen Gemüsesorten variieren; toll wäre sicher auch eine Art Ratatouille aus Zucchini, Auberginen und Paprika verschiedener Farben-das probiere ich nächstes Mal. Die unterschiedlichen Garzeiten werden durch den Schnitt des Gemüses kompensiert. So habe ich die Karotten als Juliennes, also in ganz feine Streifen, geschnitten-dann sind sie genau richtig. Außerdem sieht es schön aus. LG von Katharina

29.09.2015 11:31
Antworten