Winterliche Maronen-Süßkartoffel-Suppe


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.29
 (15 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 09.02.2015 214 kcal



Zutaten

für
200 g Marone(n), gegarte
200 g Süßkartoffel(n)
100 ml Sahne
etwas Gemüsebrühe
150 ml Weißwein, trockener
½ Chilischote(n)
1 Stängel Rosmarin
1 Zwiebel(n)
Thymian
Salz
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
214
Eiweiß
3,34 g
Fett
3,62 g
Kohlenhydr.
35,86 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Maronen garen oder am besten fertig gegarte Maronen verwenden.

Süßkartoffel in kleine Stücke schneiden. Zwiebel und Chili klein schneiden und anbraten. Süßkartoffel dazugeben und auch anrösten. Maronen dazugeben und mit dem Wein ablöschen. Brühe und Sahne in den Topf rühren, bis alles gut bedeckt ist. Die Maronen und die Süßkartoffeln ergeben eine dicke Suppe, deshalb darf es ruhig etwas mehr Flüssigkeit sein. Mit frischem Rosmarin und Thymian würzen. Wer getrocknete Gewürze verwendet, sollte diese vorher anrösten. Die Suppe ca. 20 - 30 Minuten im geschlossenen Topf köcheln lassen.

Wenn die Süßkartoffeln durch sind, mit dem Mixstab pürieren. Wenn die Suppe zu dick ist, etwas Brühe dazugeben und evtl. mit Salz würzen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

karottenstix

Hab statt Wein nur selbstgemachte Gemüsebrühe, Milch und Sahne zugegeben. Auf 500g Süßkartoffel hab ich nur 300g Maroni zugegeben. Hat immer noch intensiv danach geschmeckt. Mit Chiliöl abgerundet. Ist sehr gut angekommen.

05.12.2021 20:45
Antworten
Käsespion

Ich habe die Suppe heute gemacht. Da ich kein Chili mag, habe ich es weg gelassen. Aber ich glaube, das ist zwingend notwendig. Denn ohne ist die Suppe zu süß und es fehlt der Pfiff.

29.12.2020 15:59
Antworten
zpn6gqpsuj

Sehr leckeres Rezept - alles in allem eine spannende und gut harmonierende Kombination! Sicher etwas mehr Flüssigkeit darf genommen werden, und ich habe die Sahne mit Mandelmilch ersetzt. Kam gut! Dankeschön!

21.10.2020 19:32
Antworten
Lady_Snowblood

Ich habe die Suppe heute „probegekocht“ fürs Weihnachtsessen - mjam mjam, wirklich eine sehr leckere, winterliche Suppe! Ich war mit den Mengenangaben etwas irritiert, zum einen, weil die Menge der Gemüsebrühe nicht angegeben war (habe etwa 600ml verwendet) und zum anderen von der Angabe „für 4 Personen“. Wir haben die Suppe heute als Vorspeise zu Dritt gegessen und ich habe die doppelte Menge zubereitet, damit hat es genau gereicht... Als einzige Veränderung habe ich am Ende noch mit einen Spritzer Limettensaft abgerundet. Aber insgesamt war ich sehr begeistert!

04.11.2018 19:10
Antworten
salohip

Die Suppe gab es auch bei uns als Vorsuppe zum (leichten) Weihnachtsmenü. Kam sehr gut an. Ich habe etwas mehr Süßkartoffel genommen. Sehr lecker.

26.12.2017 11:32
Antworten
mamaiz

Ich habe selten eine sooo leckere Suppe gegessen! (:

03.01.2017 13:55
Antworten
Muffin-Dame

Fantastische Suppe, wirklich sehr, sehr lecker! Ich habe den Wein weggelassen und die Flüssigkeit einfach durch Wasser (mit Brühe) ersetzt und auch noch ein bisschen mehr nachgegossen, da es recht dickflüssig wurde. Dein Rezept ist gespeichert - wird es sicher ganz bald wieder geben!

02.12.2016 23:31
Antworten
herrchensfrauchen

Ich habe die Suppe heute als Vorsuppe zu meinen Weihnachtsmenü gemacht und bin sehr begeistert! Habe violette Süßkartoffeln genommen, wodurch die Suppe eine tolle Farbe bekommen hat. Ausreichend Flüssigkeit braucht es auf jeden Fall, da die Suppe sonst ein Brei wird. Ein tolles und schnell gemachtes Rezept!

24.12.2015 22:07
Antworten