Bewertung
(6) Ø3,88
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
6 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 09.03.2015
gespeichert: 75 (0)*
gedruckt: 1.600 (21)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 06.02.2015
0 Beiträge (ø0/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
700 g Rindfleisch, z. B. Tafelspitz
Zwiebel(n)
 etwas Butterschmalz
2 Liter Wasser
2 große Karotte(n)
0,33 Knolle/n Sellerie, Menge je nach Geschmack
1 Knolle/n Fenchel
2 EL, gehäuft Suppengewürz (1 A Suppengewürz) aus der Datenbank, oder anderes
1 Prise(n) Pfeffer
Lorbeerblätter
2 TL, gehäuft Liebstöckel, getrocknet
1 TL Estragon, getrocknet

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Gemüse in ca. 1 cm große Würfel zerkleinern. Das Fleisch waschen.

Die Zwiebel in etwas Butterschmalz stark anbraten, dann mit dem Wasser ablöschen. Dazu nun Fleisch, die Hälfte des zerkleinerten Gemüses, Lorbeerblätter, Suppengewürz und Pfeffer geben.
Im Schnellkochtopf eine gute Stunde vor sich hinköcheln lassen, dann ca. 25 Min. unter Druck.
Ohne Schnellkochtopf gute 2 Stunden vor sich hinköcheln lassen.

Das Fleisch herausnehmen und beiseite stellen. Den Sud durch ein Sieb geben.
Die zweite Hälfte des Gemüses kommt nun mit den Kräutern in den Sud. Diesen wieder aufkochen lassen und das Gemüse ca. 7 min knackig garen (nicht durch!), am besten probieren. Dabei mit Pfeffer und Brühe abschmecken.

Jetzt das Fleisch in ca. 1cm Würfel schneiden und kurz vor dem Servieren dazugeben.

Varianten:
Wer keine Gemüseeinlage mag, kann diese einfach weglassen (also nur die zweite Hälfte).
Als Einlage eignen sich super Markklößchen, Nudeln oder einfach ein Ei hineinschlagen
Ich mag auch das abgesiebte, etwas matschige Gemüse sehr gerne, z.B. als Grundlage einer anderen Suppe.