Braten
einfach
Europa
Frucht
Gemüse
Gluten
Hauptspeise
Italien
Kartoffeln
Lactose
raffiniert oder preiswert
Saucen
Schnell
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gnocchi mit Avocado-Basilikum-Pesto

vegetarisch und lecker

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
bei 367 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 07.02.2015 667 kcal



Zutaten

für
1.200 g Gnocchi, selbstgemacht oder aus dem Kühlregal
2 Bund Basilikum, grob gehackt
2 Avocado(s)
8 EL Olivenöl
350 g Kirschtomate(n)
100 g Mandeln, gemahlen
1 Zitrone(n), Saft davon
2 Zehe/n Knoblauch
100 g Parmesan
2 Prise(n) Zucker
Salz und Pfeffer
Butter zum Braten

Nährwerte pro Portion

kcal
667
Eiweiß
18,32 g
Fett
32,70 g
Kohlenhydr.
73,90 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Avocados halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch aus der Schale nehmen. Knoblauchzehen schälen und mit Avocadofruchtfleisch, Basilikum, Zitronensaft, Mandeln und Olivenöl fein pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Butter in einer Pfanne erhitzen und die Gnocchi darin goldbraun braten. Beiseitestellen und warm halten.

Die Kirschtomaten halbieren, etwas Butter in einer Pfanne erhitzen und die Tomatenhälften mit dem Zucker hinzugeben. Die Hitze reduzieren, dann den Avocado-Pesto und die Gnocchi hinzufügen und alles gut vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Den Parmesan reiben. Die Gnocchi auf Tellern anrichten und mit Parmesan bestreut servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Haubster

Eigentlich sollten nur die Avocado bei uns vertan werden. Aber das Rezept ist der Hammer. Ich werde beim nächsten mal aber nur eine halbe Zitrone nehmen. Trotzdem Sau lecker, vielen Dank dafür. 😊

17.02.2020 19:47
Antworten
Lilie7

Super lecker! Hab statt der Kirschtomaten getrocknete genommen und noch angebratene Pinienkerne drüber gegeben! Absoultes Comfort-Food! Allerdings auch sehr gehaltvoll... 🙈 Danke dafür!!

12.01.2020 18:39
Antworten
spothier

...meinem Kochbuch gelandet

05.01.2020 15:10
Antworten
spothier

War das lecker! Ich hatte nur gefrorenen Basilikum da, aber sonst nichts verändert. Das Rezept ist umgehend in

05.01.2020 15:09
Antworten
Julika87

Dazu gab es selbstgemache Ricotta-Gnocchi. Traumhaft. Wird definitiv öfter gemacht.

19.11.2019 20:51
Antworten
Dagmar456

Ich habe das Rezept nun ausprobiert. Es ist super lecker. Wird es öfter bei uns geben, Ich kann mir dieses Pesto auch sehr gut zu kurz gebratenem Fleisch oder Fisch vorstellen. Eventuell auch als Dip bei kurz angebratenen Garnelen. Es gibt damit viele Möglichkeiten, Herzlichen Dank für dieses tolle Rezept!

21.03.2015 14:11
Antworten
nussella

Klingt sehr sehr lecker das Rezept! Ich würde das gerne mal ausprobieren, frage mich aber, ob das Pesto auch am nächsten Tag noch essbar ist, Avokado hält ja in der Regel nicht so ewig lang.... Eine Antwort wäre nett ;)

21.03.2015 12:35
Antworten
Dagmar456

Ja, ich frage mich das auch. Das Rezept klingt lecker und ich habe auch schon die Zutaten gekauft, aber ist dieses Pesto so lange haltbar wie "normale"? Also wenigsten 2 bis 3 Tage?

21.03.2015 12:44
Antworten
Melli_Murmelmaus

Ich glaube dadurch, dass die Avokado verarbeitet mit angebraten wird ist das gar kein Problem. wir packen Reste in einer Tupperdose in den Kühlschrank und wärmen sie am nächsten Tag auf.

28.09.2015 22:15
Antworten
vielbacki

Gib den Stein vor die Verwahrung im Kühlschrank in die Dose mit dem Pesto. Den Stein erst wegwerfen, wenn der Pesto aufgebraucht ist. Ist ein alter Trick aus Mexiko. LG vielbacki

16.01.2019 07:46
Antworten