Festlich
Geflügel
Hauptspeise
Römertopf
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gänsebrust aus dem Römertopf

Lecker und einfach

Durchschnittliche Bewertung: 3.86
bei 5 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 06.02.2015



Zutaten

für
1 Gänsebrust von etwa 1 kg
1 Bund Suppengemüse mit Sellerie, Lauch, Karotten, Petersilienwurzel und Knoblauch
250 ml Brühe, evtl. etwas mehr
etwas Tomatenmark
etwas Öl zum Anschwitzen
1 Flasche Bier zum Übergießen
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
Thymian, frisch
Rosmarin
etwas Sahne
evtl. Lebkuchen (Saucenlebkuchen)
etwas Stärkemehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 10 Minuten
Den Römertopf wässern.

Das Suppengemüse in Stücke schneiden und mit etwas Öl in einer Pfanne anschwitzen, damit es Röstaromen zieht. Wenn das Gemüse schön gebräunt ist, Tomatenmark dazugeben und anschließend unten in den gewässerten Römertopf legen.

Die Gänsebrust nach dem Abwaschen und Trockentupfen auf der Hautseite einschneiden, dann in einem Bratentopf auf der Hautseite anbraten. Man kann ein bisschen Öl dazugeben, aber in der Regel hat die Hautseite genug Fett, so dass das meistens nicht notwendig ist.

Wenn die Brust eine schöne Farbe genommen hat, diese aus dem Bratentopf herausnehmen und kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprika und Rosmarin würzen. Dann die Brust auf das Röstgemüse legen und Rosmarin sowie frischen Thymian beigeben, mit etwa einem viertel Liter Gemüsebrühe aufgießen und dann mit geschlossenem Deckel in den kalten Ofen geben. Bei 180° etwa 1 3/4 bis 2 Stunden garen.

Nach dieser Zeit den Deckel abnehmen und offen weitergaren, damit die Haut schön knusprig wird. Dabei immer mal wieder mit Bier übergießen. Fertig ist die Gänsebrust dann, wenn die Haut schön knusprig geworden ist, das dürfte nach 2 1/2 Stunden der Fall sein, kommt auf das Gewicht an. Ansonsten einfach mal einstechen bzw. ein Stückchen absäbeln am Rand. Man muss auch nicht die gesamte Flasche Bier angießen, das ist Geschmacksache, eine halbe Flasche reicht auch voll und ganz.

Dann die Gänsebrust entnehmen, den Sud samt Gemüse aus dem Römertopf in den Bratentopf geben und mit Brühe etwas auffüllen. Ich püriere das Gemüse, dann bleibt das Gute mit in der Soße, man kann es aber auch abseihen.

Die Soße mit Gewürzen abschmecken, etwas Sahne zugeben und evtl., wenn man mag, Soßenlebkuchen beigeben. Gebunden habe ich mit Stärkemehl.

Die Gänsebrust bleibt im Römertopf schön saftig und wird nicht trocken.

Dazu gab's Klöße und Rotkohl.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

öshiraä

👋 Sterne 👍super

24.12.2018 10:17
Antworten
semmelknöderl

Danke schön!!

26.01.2019 18:36
Antworten
semmelknöderl

Hallöle sorry wir sind Franken, wir kennen kein Alt. *gg* Gut ist was würziges, gerne auch etwas malzig. Pils wäre mir da zu herb. LG Knöderl

16.11.2018 18:03
Antworten
sschlumpfine

Hallo, welches Bier ist gemeint? Pils, Alt...? LG

16.11.2018 17:30
Antworten
semmelknöderl

Vielen Dank für die tolle Bewertung!! LG Knöderl

07.01.2018 18:56
Antworten
bBrigitte

Hallo, habe heute noch mal gemacht und zwar im Bräter mit Deckel(weil Römertopf zu klein)und ich muß sagen auch das geht super. LG Brigitte

23.04.2017 14:22
Antworten
bBrigitte

Habe heute die Gänsebrust so gemacht und wir waren begeistert,nicht zu trocken und oberlecker. LG Brigitte

18.12.2016 17:32
Antworten
semmelknöderl

Klasse Brigitte, vielen Dank! LG Knöderl

19.12.2016 18:04
Antworten
Mönchen1959

ich habe mich komplett an die Anleitung gehalten nur die letzten 15 Minuten habe ich immer wieder Honig auf die Haut gepinselt dadurch wurde sie schön knusprig ...

13.12.2016 16:36
Antworten
semmelknöderl

Hallo Mönchen, vielen Dank für den Hinweis und die Bewertung! LG Knöderl

13.12.2016 16:39
Antworten