Vegane Bananenkekse


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.42
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 05.02.2015 1976 kcal



Zutaten

für
210 g Mehl
100 g Zucker
1 große Banane(n)
1 Pck. Vanillezucker
½ TL Backpulver
1 Prise(n) Salz
2 EL Backkakao
80 g Margarine

Nährwerte pro Portion

kcal
1976
Eiweiß
27,06 g
Fett
69,66 g
Kohlenhydr.
305,20 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Margarine schmelzen, aber nicht zu heiß werden lassen. Nebenher zerdrückt man die Banane so gut es geht und verrührt sie mit einem Handrührgerät zusammen mit dem Zucker und den restlichen Zutaten außer dem Mehl. Sobald die Margarine flüssig ist, kann man sie auch hinzugeben, danach das Mehl zufügen. Dann lässt man den Teig 20 Minuten im Kühlschrank abkühlen.

Den Ofen auf 170° C vorheizen.

Aus dem Teig ca. 4 cm große Kugeln formen. Die Hände dafür vorher mit sehr kaltem Wasser abspülen. Die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen und zwischen den Keksen etwa 2-3 cm Platz lassen. Die Kekse für ca. 15 Minuten in den Ofen geben. Je nach Größe der Kugeln und Leistung des Ofens kann die Backzeit variieren.

Als Variante kann man auch Schokolade in 3 - 4 mm große Stücke hacken und unter den Teig rühren. Die Kombination Banane und Schokolade ist sehr lecker. Dabei beachten, dass Schokolade nicht vegan ist, es sei denn man kauft spezielle vegane Schokolade. Man kann auch Butter statt der Margarine verwenden, auch dann sind die Kekse nicht mehr vegan.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Jenny_Winter

Ich hab die Kekse heute Morgen gemeinsam mit meinem 3-jährigen Sohn gemacht. Da er recht ungeduldig ist, habe die Zutaten auch, wie in den anderen Kommentaren beschrieben, alle gemeinsam in die Rüherschüssel gegeben. Die Margarine haben wir im festen Zustand und die Bananen auch nur in Scheiben geschnitten dazu gegeben. Wir haben auch gleich die doppelte Menge gemacht. Ich habe einen Teelöffel Vanillepaste dazu gegeben und dafür nur 50g Zucker, anstatt 200g genommen und die Kekse sind für unseren Geschmack trotzdem süß genug, da die Bananen ja auch entsprechende Eigensüße mit sich bringen. Der Teig war dann nach knapp 3-4 Min.mit den Schneebesen der Rühermaschine in einer perfekten Konsistenz. Die 1.Min auf kleinster Stufe, danach auf höchster Stufe und zum Schluss, wenn der Teig eine Knete ähnliche Konsistenz erreicht hat, einfach die Knethaken einsetzten und die Schokostückchen unterrühren. Wir haben Kugeln mit ca. 3cm Durchmesser geformt und so 2 Bleche mit je 30 Kugeln raus bekommen. Nach 11 Min. Im Ofen bei 170° Umluft waren sie fertig und schmecken super lecker.

09.02.2020 12:31
Antworten
holly_holster

Ich wollte mal was anderes als Bananenbrot machen und das Kind wünschte sich Bananenplätzchen. Das Rezept ist super, weil man alles im Haushalt hat und es schnell gebacken ist. Die Plätzchen haben wir mit etwas Zimt verfeinert und sie sind sehr beliebt. Danke dafür! 💐

22.11.2019 10:33
Antworten
Dasuan

Danke für das tolle Rezept! Super lecker und schnell gemacht. Ich habe noch gemahlene Nüsse dazu gegeben, weniger Zucker und mehr Banane.

26.04.2019 05:54
Antworten
Schokomaus01

Hallo, ich habe die Banane auch gleich mit den Zutaten und den Handrührgerät verarbeitet. Die Margarine geschmolzen und wieder abkühlen lassen, so muss der Teig nicht in den Kühlschrank. Es lassen sich gleich Kugeln rollen, ohne die Hände vorher nass zu machen! Ich habe noch sehr wenig Blockschokolade gehackt (sie ist vegan) und zugefügt. Meine Backzeit hat 20 Minuten betragen. Die Kekse sind sehr lecker mit Suchtfaktor, außen knusprig und innen weich. Ich werde sie gleich nochmal backen!!! LG Schokomaus01

17.03.2019 13:51
Antworten
Springworld

Grade eben gemacht und gleich verliebt. Diese Bananenkekse sind super lecker

30.10.2017 18:44
Antworten
JoergDerZerstoert

Mit einem schönen Glas Bananentee wirklich lecker! schmatz schmatz schmatz! ^.^

04.05.2016 15:28
Antworten
dark-chocolate-hippo

Huhu, man braucht nicht unbedingt spezielle vegane Schoki. Ganz einfache Zartbitterschokolade (die ganz billige auch) ist meist vegan, Kuvertüre allerdings nicht! Auch diese fertigen dunkeln Schokodrops oder -streusel in der Backabteilung ist meist vegan :)

20.04.2016 12:47
Antworten
Linaa1999

Hallo, Da ich und meine Mutter beschlossen haben uns einen Teil der Fastenzeit Vegan zu ernähren habe ich diese Kekse ausprobiert. Die Kekse sind echt sehr lecker und auch der "nicht-vegane" Teil unserer Familie isst sie gerne. Also auch ein super Rezept, wenn man Bananen hat, die man loswerden muss.

11.02.2016 20:43
Antworten
dasmarsupilami

Da ich unbedingt vor Weihnachten meine Küche leeren wollte, hab ich ein Rezept für eine übrige Banane gesucht und bin auf dieses Rezept gestoßen. Ich habe, anstatt wie in der Anleitung, einfach alle Zutaten in einer Schüssel verquirrlt, auch die Margarine, die Banane, 70g Zucker anstatt 100g und das Mehl. Mir war es zu langwierig, die Banane zu zerdrücken und die Margarine zu schmelzen.Deshalb habe ich mir auch 20 Minuten Abkühlzeit gespart und den Teig mit zwei Löffeln auf das Blech gegeben. Da ich relativ große Kleckse gemacht habe, sind es neun Stück geworden. Wie angegeben bei 170° Grad Ober-Unter-Hitze für 15 Minuten in den Ofen gegeben. Die Kekse sind schön aufgegangen und sind wirklich sehr lecker. Ein bisschen zu vergleichen mit Schoko-Bananen-Brownies, nur in Keksform. Werde dieses einfache und schnelle Rezept auf jeden Fall wieder machen, Daumen hoch!

23.12.2015 14:26
Antworten