Bewertung
(41) Ø3,88
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
41 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 05.03.2015
gespeichert: 1.373 (6)*
gedruckt: 3.849 (35)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 11.07.2011
326 Beiträge (ø0,12/Tag)

Zutaten

300 g Langkornreis (z. B. Jasmin-Wildreis-Mischung), vom Vortag
250 g Tofu, natur
3 EL Sojasauce, hell
Ei(er)
300 g Champignons
300 g Brokkoli
Frühlingszwiebel(n)
2 EL Pflanzenöl, neutral
2 EL Sesamöl
  Salz und Pfeffer
 n. B. Chiliflocken oder Paprikaflocken
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Tofu in Würfel schneiden und in einer kleinen Schüssel mit 2 EL Sojasauce mischen, ca. 30 - 60 Minuten im Kühlschrank marinieren.

In der Zwischenzeit die Eier verrühren, leicht salzen und pfeffern und in einer Pfanne mit 1 EL Öl zu einem Pfannkuchen backen, beiseite stellen. Die Pilze putzen und in Scheiben schneiden, den Brokkoli waschen und in Röschen teilen, die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden. Den Eierpfannkuchen aus der Pfanne nehmen und in Streifen von ca. 1 x 3 cm schneiden.

In einem Wok 1 EL Sesamöl erhitzen, den Tofu rundherum anbraten und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Das restliche Sesamöl im Wok erhitzen, die Brokkoliröschen anbraten, die Champignons zugeben und etwa 5 Minuten dünsten, aus dem Wok nehmen und beiseite stellen. 1 EL Öl im Wok erhitzen und den vorgekochten Reis scharf anbraten, er darf ruhig etwas Farbe annehmen, dabei ständig in Bewegung halten. Das Gemüse mit den Pfannkuchenstreifen, Frühlingszwiebeln und Tofu zum Reis geben und vermischen. Nach Belieben mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken und etwas Sojasauce abschmecken. Die Sojasauce lieber erst mal vorsichtig dosieren, vor allem wenn man nur eine dunkle zur Hand hat!

Das Rezept ist zwecks Resteverwertung sehr variabel, an Gemüse gehen auch Paprika in Würfeln, Erbsen, Zuckerschoten usw.