Bergischer Rübstiel


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Nach einem Rezept von meiner Oma

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 02.02.2015



Zutaten

für
1 kg Rübstiel, küchenfertig
1 kg Kartoffel(n), ungeschält
6 Mettenden
2 Zwiebel(n)
300 g Speck, geräuchert, durchwachsen
2 Pkt. Schlagsahne
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Rübstiel in einem Topf mit Wasser bedecken. Einmal aufkochen und dann sofort vom Herd nehmen und abgießen. Es sollte noch Biss haben.
Die Kartoffeln schälen und ohne Salz kochen.

Speck, Zwiebeln und Wurst in mundgerechte Stücke schneiden und kurz anbraten. Die Kartoffeln stampfen und unter das Gemüse heben. Wurst etc dazugeben. Sahne hinzufügen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GTZ-GL

5 Sterne. Ich nehme für 4 Personen 500g küchenfertiges Rübstil und 1kg Kartoffeln.

02.11.2021 19:24
Antworten
korinte777

Hallo, gestern gab es zum ersten Mal Stielmus bei uns und ich habe mir aufgrund der diversen Rezepte hier bei Chefkoch meine eigene Zubereitungsweise zusammengestellt: Stielmus (war noch recht zart, aus dem Garten, also Stiele und ca. 1/3 des Grüns verwendet) und Kartoffeln im Verhältnis 1:1 (je 500 g für 2 Personen). Speck und Zwiebel in der Pfanne gut angeschwitzt, Kartoffeln und kurz danach den in Streifen geschnittenen Rübstiel dazugegeben, mit (Fleisch-)Brühe angefüllt und gegart. Leider hatte ich vorwiegend festkochende Kartoffeln, und daher auch nach dem Stampfen noch ziemlich viel Flüssigkeit, die ich mit Kartoffelpüree-Flocken gebunden habe. Mit Pfeffer und Muskat abgeschmeckt und mit ca. 150 ml Sahne verfeinert. Es hat uns sehr gut geschmeckt!

14.05.2018 08:23
Antworten
chriber

Ich habe das erste Mal Rübstiel gekocht. Es hat uns gut geschmeckt, noch etwas Muskat und Tomatenmark hinzugefügt.

05.12.2017 12:51
Antworten
Nobmob

Ein wunderbar klassisches Rezept. Heute zum ersten Mal probiert und alles hat gepasst und ist so geworden, wie wir es im Bergischen kennen. Danke für das schöne Rezept!

27.11.2016 15:54
Antworten