Bewertung
(9) Ø4,45
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
9 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 03.02.2015
gespeichert: 201 (3)*
gedruckt: 1.786 (31)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 31.10.2003
121 Beiträge (ø0,02/Tag)

Zutaten

1 1/2 kg Schweinebauch (Wammerl)
1 Bund Suppengemüse
Zwiebel(n)
Apfel
5 Zehe/n Knoblauch
1 TL Kümmel
1/2 Liter Gemüsebrühe, sehr kräftige
1/2 Liter Bier, dunkles oder Malzbier
2 TL Salz
1 TL Pfeffer aus der Mühle
1 TL Zucker
3 EL Sojasauce, süße (Ketjap manis)
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 4 Std. 30 Min. Ruhezeit: ca. 5 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Römertopf mindestens 20 Minuten wässern. Das Suppengemüse in Würfel oder Stücke teilen, es kommt nicht drauf an, da man es am Ende eh entsorgt, wenn es ausgekocht ist. Die Zwiebeln pellen und ebenfalls grob würfeln. Den Knoblauch pellen und andrücken.

Das Fleisch auf der Hautseite rautenförmig einritzen, dabei möglichst nur ins Fett, nicht aber ins Fleisch schneiden. Ringsherum großzügig mit Salz und Kümmel einreiben, zuletzt die Hautseite und hier reichlich Salz richtig in die Einschnitte reiben.

Alles Gemüse in den Römertopf legen und obendrauf das Fleisch und nun die Flüssigkeiten seitlich angießen. Es muss so viel sein, dass das Gemüse knapp bedeckt ist. Deckel schließen und den Römertopf in den kalten Ofen stellen. Bei 180°C für 4 Stunden sich selbst überlassen.

Den Römertopf herausnehmen und vorsichtig öffnen. Achtung: Da kommt heißer Dampf raus. Den Braten herausnehmen und im Deckel des Römertopfes offen wieder in den Ofen geben. Die Temperatur nun auf 240°C hochschalten und den Braten ca. 30 Minuten offen braten.

In dieser Zeit das Gemüse mit Soße durch ein Sieb in einen Topf passieren und noch einmal mit Pfeffer und Salz und nach Geschmack auch mit Sojasoße abschmecken. Wer die Soße gebunden haben möchte, kann das leicht mit etwas angerührter Speisestärke oder Mehlbutter tun. Noch einmal gut aufkochen lassen.

Den Braten herausnehmen und einige Minuten ruhen lassen. Den Braten in Tranchen entlang der Einschnitte in der Haut aufschneiden und mit der Soße servieren. Serviettenknödel oder Kartoffelklöße oder auch Kartoffelstampf passen mit einem Krautsalat prima dazu.