Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 03.02.2015
gespeichert: 46 (0)*
gedruckt: 314 (1)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 22.12.2004
3.071 Beiträge (ø0,58/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
1 Pck. Blätterteig
Birne(n)
250 ml Weißwein oder Prosecco oder Wasser
1 Prise(n) Zimtpulver
2 Pck. Vanillezucker
4 Spritzer Limettensaft
Eigelb
4 EL Zucker
25 g Schokoglasur oder Bitterschokolade oder Kuvertüre
 n. B. Zucker, braun
 n. B. Puderzucker

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Birnen schälen, halbieren und das Kernhaus entfernen, dann fächerartig einschneiden.

Die 4 EL Zucker mit 4 EL Wein in einer Pfanne karamellisieren und die Birnen hineinlegen. Leicht andünsten und mit dem Weinsirup beschöpfen, dann den restlichen Wein zugeben und die Birnen in 12 - 15 Minuten weich köcheln, Limettensaft, Zimt und Vanillezucker dazugeben und die Birnen immer wieder mit der Flüssigkeit übergießen.

Den Blätterteig ausrollen und in vier Stücke schneiden, darauf je eine Birnenhälfte geben und die Ränder anrollen, so dass ein Rand entsteht. Das Ganze formen wie eine Birne. Die Birne mit braunem Zucker bestreuen. Die Ränder mit Eigelb bepinseln und die Törtchen ca. 25 Min. bei 180 - 200°C backen.

Den Rest von dem karamellisierten, abgekühlten Birnensaft mit Puderzucker eindicken und über den Rand, sowie über die Birnenhälfte träufeln. Dann die Schokoglasur erhitzen und über die Birnen träufeln.

Alles leicht abkühlen lassen, aber noch warm servieren. Wer möchte, kann noch Sahne dazu reichen.