Bewertung
(1) Ø3,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 03.02.2015
gespeichert: 149 (0)*
gedruckt: 1.945 (5)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 29.07.2008
35 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

350 g Rindfleisch (falsches Filet oder von der Oberkeule)
350 g Schweinefleisch (Lachsbraten vom Schweinerücken)
350 g Putenbrust
800 g Raclettekäse
400 g Bohnen, grüne, frisch
6 Scheibe/n Schinken (Schwarzwälder)
6 Scheibe/n Frühstücksspeck
1 Zehe/n Knoblauch
 etwas Bohnenkraut, getrocknet
 etwas Pfeffer, bunter aus der Mühle
1 TL Salz
1 EL Rapsöl
3 halbe Paprikaschote(n), rot, gelb und grün
1 Dose Mais
Möhre(n)
1 Glas Mungobohnenkeimlinge
 einige Cornichons
200 g Erbsen (TK)
200 g Ananas, frisch, in Stücke geschnitten
300 g Rosenkohl, frisch, kleine Köpfe
250 g Kirschtomate(n)
  Salzwasser
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Rosenkohl waschen, putzen und in kochendem leicht gesalzenem Wasser etwa 5 Minuten garen. Anschließend in ein Sieb abgießen, eiskalt abschrecken, abtropfen lassen und in eine Schale füllen.

Die Möhren schälen und mithilfe eines Kanneliermessers, je nach Dicke der Möhren, der Länge nach 4 bis 6 Kerben einritzen und dann die Möhren in nicht zu dicke, aber auch nicht zu dünne Scheiben schneiden. Ebenfalls in kochendem, leicht gesalzenem Wasser etwa 5 Minuten garen. Abgießen, eiskalt abschrecken und in eine Schale geben.

Die tiefgefrorenen Erbsen in sprudelnd kochendem, leicht gesalzenem Wasser aufkochen lassen und auch in einem Sieb abgießen, eiskalt abschrecken und in eine Schale geben. Die Bohnen waschen und die Enden abschneiden. Die Knoblauchzehe abziehen.

In einem Topf 1 EL Rapsöl erhitzen und etwas getrocknetes Bohnenkraut, die Knoblauchzehe, etwa 30 Umdrehungen bunter Pfeffer aus der Mühle sowie 1 TL Salz darin bei mittlerer Hitze etwas rösten lassen. 1 Liter Wasser zugeben und 10 Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze zugedeckt köcheln lassen. Anschließend durch ein Sieb gießen und den Sud wieder aufkochen lassen.

Nun die Bohnen darin bissfest garen. Anschließend durch ein Sieb abgießen und eiskalt abschrecken. Einige Bohnen portionsweise mit Frühstücksbacon und einige mit Schwarzwälder Schinken umwickeln und auf einer Platte anrichten.

Den Mais gut abtropfen lassen und in eine Schale geben. Die halben Paprikaschoten entkernen, die weißen Trennwände entfernen, das Fruchtfleisch in kleine Streifen schneiden und auch in eine Schale geben. Ananasstücke und Cornichons auch in Schalen geben. Die Tomaten halbieren und ebenfalls in eine Schale geben. Die Mungbohnenkeimlinge in einem Sieb abtropfen lassen, mit kochendem Wasser überbrühen und in eine Schale geben. Das Fleisch waschen, gut trocken tupfen, in kleine dünne Scheiben schneiden und auf einer Platte anrichten.

Nun alles auf einem Tisch mit dem Raclettekäse anrichten und das Raclette kann beginnen. Dazu gibt es bei uns als Beilagen noch Kartoffeln, Mini-Penne, Duftreis, Tzatziki, Oliven, Peperoni und Fladenbrot, sowie verschiedene Grillsaucen und Sauce Hollandaise.