Bewertung
(1) Ø3,33
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
1 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 01.02.2015
gespeichert: 1 (0)*
gedruckt: 122 (4)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.06.2005
33 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

1 große Gans, (ca. 4-5 Kilo)
2 EL Öl
 etwas Salz und Pfeffer
1 TL Majoran
2 EL Gänseschmalz
300 g Staudensellerie, gewürfelt
400 g Zwiebel(n), rot, gewürfelt
500 ml Johannisbeersaft
100 ml Geflügelfond
Gewürznelke(n)
Zimtstange(n)
Apfel, säuerlich
2 EL Honig
30 g Butter
1 TL Speisestärke
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Gänsekeulen auslösen und die Brust mit dem Knochen ablösen. Keulen und Brust mit Öl bepinseln, mit Salz, Pfeffer und Majoran würzen.

Das Gänseschmalz im großen Bräter erhitzen. Die Gänseteile rundherum anbraten, Staudensellerie und rote Zwiebeln kurz mit braten. Johannisbeersaft und Geflügelfond zugießen. Ein Gewürzsäckchen mit Nelken und Zimtstangen in den Bräter geben.

Die Gans zugedeckt im vorgeheizten Backofen bei 200°C 50 - 60 Minuten schmoren. Die Gänseteile dabei mehrmals mit dem Schmorfond beschöpfen. Die Äpfel schälen, entkernt in große Stücke schneiden und nach 30 Minuten in den Bräter geben.

In einem Topf Butter mit Honig erwärmen. Die Gänseteile aus dem Bräter nehmen und den Schmorfond in einen anderen Topf passieren. Die Gänseteile auf der Hautseite mit der Honigbutter bestreichen, wieder in den Bräter geben und unter dem Grill in 2 - 3 Minuten knusprig braun grillen.

Inzwischen den Fond auf die Hälfte einkochen. Die Speisestärke mit etwas Wasser glatt rühren, die Soße damit binden und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Keulen in je 2 Teile schneiden. Die Brust vom Knochen lösen und schräg in Scheiben schneiden. Mit der Soße servieren.

Dazu passen Walnussknödel und Rotkraut.