Backen
Brot oder Brötchen
Trennkost
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kohlenhydratarmes Brot

low carb

Durchschnittliche Bewertung: 4.1
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 28.02.2015



Zutaten

für
100 g Mandelmehl, teilentölt
100 g Leinsamen
3 EL Sojamehl
2 EL Sesam
6 EL Weizenkleie oder Haferkleie
1 Pck. Backpulver
1 TL Salz
4 g Brotgewürzmischung, nur nach Bedarf
250 g Magerquark
5 Ei(er)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 50 Minuten
Das Mandelmehl, die Leinsamen, die Sesamkerne, das Sojamehl, die Weizenkleie und das Backpulver in einer Schüssel gut miteinander vermengen.

In einer weiteren Schüssel die Eier und den Quark mit einem Handmixer glatt rühren, das Salz hinzufügen.

Unter Rühren mit dem Handmixer die Körnermischung nach und nach mit der Quark-Ei-Salz-Masse verrühren. Nach Wunsch das Brotgewürz hinzufügen. Wer nicht ausgesprochener Fan von Kümmel, Anis, Fenchel oder Koriander ist, sollte es aber weglassen, sonst schmeckt es zu mächtig.

Die gut vermengte Masse nun in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben und bei 180 °C etwa 60 Minuten bei Ober/Unterhitze backen.

Weitere Informationen:
Teures Mandelmehl bekommt man in der Regel nur in gut sortierten Bioläden oder Reformhäusern. Für die Herstellung dieses Brotes funktionieren auch gemahlene Mandeln aus dem Supermarkt. Diese sind allerdings meist nicht teilentölt und wirken sich somit auf die Konsistenz des Brotes aus.
Das Brot hat einen leicht nussigen Geschmack und harmoniert so ziemlich mit jedem Belag.

Hinweis von Chefkoch.de: Da in Leinsamen der Gehalt an Cadmium relativ hoch ist, empfiehlt das Bundeszentrum für Ernährung nicht mehr als 20 g Leinsamen pro Tag zu sich zu nehmen. Entsprechend sollte man hier den täglichen Brotverzehr einteilen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ladydi69

Super, vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich bin total begeistert vom Geschmack und wie einfach es geht👍🏻

15.05.2017 10:55
Antworten
ladydi69

Das Brot ist super im Geschmack. Mich würde mal interessieren wieviel Kohlenhydrate 1 Scheibe so hat.

13.05.2017 09:39
Antworten
Flankenautomat

Hallo ladydi69, das kann ich sogar sehr genau beantworten, da ich damals alle Zutaten abgewogen habe. Je nachdem wie dick Du die Scheiben schneidest, verändert sich folglich auch der KH-Wert. 100gr dieses Brotes haben bei Einhaltung des Rezeptes 4,58gr KH. Folglich reden wir über eine Ersparnis zu herkömmlichen Brot von bis zu 90%.

15.05.2017 10:38
Antworten
Cooking_Simone3004

Ok. Danke für die schnelle Antwort

05.05.2017 09:15
Antworten
Flankenautomat

Wie bei jedem frisch gebackenen Brot, ist es natürlich direkt aus dem Ofen (nach dem Abkühlen) am besten. Ich habe es aber auch bereits gut verpackt noch am nächsten Tag gegessen. Dass es allerdings etwas an Frische verliert, liegt auf der Hand....ist aber keineswegs schlecht. Länger würde ich es aber nicht "parken".

05.05.2017 07:30
Antworten
assiha

Nochmal Hallo, ich habe das Brot jetzt nachgebacken. Allerdings wie angegeben mit Mandelmehl. Es ist ganz toll. Ich habe noch Walnüsse dazu gemischt. Es schmeckt sehr gut, ich habe kein Brotgewürz genommen. Durch die Vielfalt der verschiedenen Zutaten hat es einen ganz eigenen Geschmack. Wird es öfter geben. Liebe Grüße

15.06.2015 19:36
Antworten
assiha

Hallo, wenn ich statt dem Mandelmehl, gemahlene Mandeln verwende, könnte ich dann vielleicht ein Ei weniger nehmen das es nicht so weich wird? Vielleicht haben Sie es ja schon ausprobiert. LG Astrid Hartfiel

15.06.2015 14:42
Antworten
Flankenautomat

Ausbrobiert habe ich es bisher nicht, da ich nur Mandelmehl verwende. Herkömmliche Mandeln gehen aber auch. Da sie aber meist nicht teilentölt sind, läuft man Gefahr, dass es zu feucht wird.

15.06.2015 14:47
Antworten
Fötschi

Frage: ist dies ein eher festeres Brot oder eher weich?

01.03.2015 18:37
Antworten
Flankenautomat

Das Brot wird durch die Weizenkleie etwas fester. Es ist also überhaupt nicht weich oder matschig. Im gegenteil, es ist schön locker. besonders wenn man es direkt nach dem Backen isst.

09.03.2015 13:13
Antworten