Traditionelle Markklößchensuppe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

Bastianeser Markklößschesupp

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 28.01.2015



Zutaten

für
500 g Rinderbrust oder Rindersuppenfleisch
2 dicke Markknochen
1 Bündel Suppengrün (Lauch, Sellerie, Möhre, Petersilienwurzel)
1 ½ Liter Wasser
½ Brötchen, alt
1 Ei(er)
40 g Paniermehl (Weckmehl)
1 Prise(n) Salz
1 Prise(n) Pfeffer
1 Prise(n) Muskat
1 Bund Petersilie
1 Bund Schnittlauch

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden 15 Minuten Gesamtzeit ca. 2 Stunden 45 Minuten
Zunächst wird mit der Brühe angefangen. Dazu das Mark aus den Markknochen herauslösen und in einem kleinen Topf aufbewahren. Dann das Suppengrün waschen und grob zerkleinern.
Das Fleisch, die Markknochen und das vorbereitete Suppengrün kalt mit 1 1/2 Litern Wasser ansetzen und ca. 2 Stunden zugedeckt bei geringer Hitze köcheln lassen.
Im Anschluss das Fleisch und die Knochen herausnehmen, die Flüssigkeit durch ein Sieb abseihen und die Brühe mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Das zuvor herausgelöste Knochenmark klein schneiden und in dem Töpfchen schmelzen lassen. Im Anschluss das geschmolzene Mark etwas abkühlen lassen.

In der Zwischenzeit das halbe Brötchen in Wasser einweichen und sehr gut ausdrücken. Das weiche Brötchen, das Ei, das Weckmehl und einen kleinen Teil der Petersilie und des Schnittlauchs mit dem ausgelassenen Rindermark verrühren. Die Masse mit etwas Muskat würzen.

Nun formt man ein Probeklößchen und gibt es in die kochende Brühe. Gelingt dieses, formt man die restlichen Klößchen und lässt diese für ca. 10 Minuten in der Brühe ziehen. Sollte das Probeklößchen verkochen, muss man noch etwas Weckmehl zum Teig geben.

Zum Schluss wird die Suppe noch mit etwas Petersilie und Schnittlauch verfeinert.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Chefkoch_Heidi

Nein, im Rezept und in der Zutatenliste steht nur 1 1/2 Liter. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

20.12.2021 11:05
Antworten
SmartList_86uNw

Hallöchen in dem Rezept steht 3 1/4 Wasser aber als erstes soll man nur 1 1/2 Liter auffüllen wann kommt der Rest des wasser's hinzu ?

20.12.2021 08:52
Antworten
meierlein

@Tiger-Lily: das geht, aber die Klößchen dann tiefgefroren in die Suppe geben.

01.10.2021 14:17
Antworten
achimio

Ein feines Süppchen, danke für das Rezept - Bild folgt

27.12.2019 09:55
Antworten
Tiger-Lily

Kann man die Klösschen auch tiefkühlen und dann in Brühe aufwärmen?

29.11.2019 17:59
Antworten
FriessF

Vielen dank für das Kompliment! Ich werde es meiner Oma weitergeben.

20.01.2016 16:05
Antworten
trekneb

Deine Markklößchensuppe ist ein Gedicht! Genau wie bei Muttern, einfach klasse und sehr schmackhaft. Ein Bild habe ich hochgeladen! LG trekneb

20.01.2016 15:56
Antworten