Bayerisches Biergulasch


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.28
 (16 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. simpel 26.01.2015



Zutaten

für
1 ½ kg Schweinenacken, in Gulaschstücke geschnitten
Butterschmalz
2 Zwiebel(n)
3 EL Mehl
1 TL Puderzucker
3 EL Tomatenmark
1 Flasche Bier, (Dunkel-)
1 Liter Brühe
4 Knoblauchzehe(n)
2 Paprika, rot
3 EL Dijonsenf
1 EL Preiselbeeren
n. B. Salz
n. B. Cayennepfeffer
n. B. Paprikapulver
n. B. Kümmel
n. B. Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Koch-/Backzeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 6 Stunden 40 Minuten
Die Butter im Topf schmelzen, portionsweise das Fleisch mit etwas Mehl darin anbraten und wieder herausnehmen.

Nun Puderzucker in den Topf streuen, darin die kleingeschnittenen Zwiebeln glasig anschwitzen, das Tomatenmark unterrühren und mit dem Bier ablöschen. Alles kurz einkochen lassen und das Fleisch wieder zugeben. Mit der Brühe aufgießen. Den Senf und die Preiselbeeren unterrühren und zugedeckt 3 Stunden ziehen lassen.

Nach etwa 2 - 2,5 Stunden den Deckel abnehmen. Die kleingeschnittenen Paprika und den Knoblauch (entweder auch kleingeschnitten oder gepresst) zugeben. Ca. 0,5 - 1 Stunde ohne Deckel köcheln lassen und mit den Gewürzen abschmecken.

Bei mir gibt's dazu immer einfache Salzkartoffeln und Brot zum Tunken und natürlich ein schönes kühles Bierchen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CBR-Lutzi

Wir sind keine Freunde von Schweinenacken, daher verwende ich hierfür Falsches Filet oder Oberschale vom Rind. Die Sauce wird ganz toll! Mache ich nicht zum ersten Mal und koche es IMMER einen Tag, bevor es auf den Tisch kommt. Da ist das Fleisch noch zarter und die Sauce noch besser. Danke + Gruß, Lutzi

01.02.2019 15:41
Antworten
krümelchen91

Vielen Dank für dieses gute Rezept, simpel und verhältnismäßig unkompliziert. Einige kleine Änderungen gab es bei mir, habe die Flüssigkeitsmenge reduziert (obwohl ich reichlich 500g mehr Fleisch als angegeben verwendet hatte). Ich hatte nur mittelscharfen Senf und keine Preiselbeeren im Haus. Gewürzt habe ich zusätzlich mit 1EL gemahlenem Rosmarin, das hat es perfekt abgerundet. LG

01.12.2018 22:35
Antworten
FroNatur

Hallo Maria, Danke für das schöne Rezept. Das Altbier hat mir nicht so geschmeckt. Nächste Mal probiere ich Dunkelbier oder halb und halb. Foto ist hochgeladen. Tanti Saluti, Zuckerschnute

29.08.2018 20:27
Antworten
hummelbrumm88

Heute ausprobiert, unglaublich lecker!! Allerdings wurde es bei mir eher eine Suppe. Ich würde beim nächsten Mal etwas weniger Flüssigkeit und 2-3 Zwiebeln mehr nehmen. Ansonsten absolut empfehlenswert <3

11.10.2017 19:35
Antworten
247maria

Hallo Bett-man, bei niedriger Temperatur ziehen lassen... Gruß

19.10.2016 17:38
Antworten
Bett-man

Was meinst du mit "ziehen lassen"? Mit oder ohne Wärmezufuhr? Gruß vom Bett-man

11.10.2016 18:30
Antworten