Thai-Spiegeleisalat


Rezept speichern  Speichern

Yam Kai Dao

Durchschnittliche Bewertung: 4.14
 (5 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. simpel 27.02.2015



Zutaten

für
2 Ei(er)
1 Tomate(n)
½ Zwiebel(n), rot
2 Stängel Selleriegrün
4 Stängel Koriandergrün
2 Frühlingszwiebel(n)
1 Chilischote(n), rot, evtl. mehr
2 EL Limettensaft
3 EL Sojasauce, helle
3 TL Zucker
Öl zum Braten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 5 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Tomate waschen und in Stücke schneiden. Die Zwiebel schälen, vierteln und in feine Scheiben schneiden. Selleriegrün, Koriandergrün und Frühlingszwiebeln waschen und grob hacken. Das Gemüse beiseite stellen.

Die Chili entweder in grobe Stücke schneiden und in einem Mörser zerstampfen oder - falls kein Mörser vorhanden ist – mit einem Messer zerdrücken und anschließend in Scheiben schneiden. Den Limettensaft, die Sojasoße und den Zucker zur Chili geben und verrühren, bis der Zucker gelöst ist. Die Salatsoße beiseite stellen.

Das Öl in einer Pfanne oder im Wok erhitzen. Aus den Eiern Spiegeleier zubereiten, dabei von beiden Seiten anbraten, bis die Eigelbe fest und die Eier knusprig werden. Anschließend die Spiegeleier herausnehmen und in grobe Stücke schneiden.

Gemüse, Spiegeleier und Salatsoße miteinander vermischen und den Salat servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wintermorgen1111

Leider Senden vorm Beenden.. .. dessen Name eher für erheiternde, realitätsferne Assoziationen gesorgt hatte.. ☺ Absolute Empfehlung!!

18.12.2017 10:57
Antworten
wintermorgen1111

Endlich voller Freude dieses Rezept gefunden, denn vor Jahren bei einer thailändischen Freundin gegessen und als besonders eindrucksvolles Geschmackserlebnis in Erinnerung behalten. Habe die doppelte Menge Eier verwendet und diese beim Braten in der Pfanne vor und nach dem Wenden grob mit gekörnter Brühe bestreut. Der Clou ist wirklich das krosse Anbraten. Statt Limetten- habe ich Zitronensaft verwendet. Meine Familie war positiv überrascht und teilt nun meine Begeisterung für diesen Salat, dessen Name eher für erheiternde, realitätsferne Assoziationen

18.12.2017 10:54
Antworten
Dannisa

Hallo. Ich habe das Rezept vor einiger Zeit schon nachgekocht und fand es seehr lecker.Hab nur weniger Chilli genommen weil wir leider nicht so ganz scharf essen können.Aber auch mit weniger Schärfe fand ich es super.

20.05.2017 10:11
Antworten
sparkling_cherry

Hallo! Ich fand den Salat sehr gut. Jedoch habe ich die Frühlingszwiebeln weggelassen und statt Spiegeleier mehr eine Art Omelett gemacht, dass ich dann in dünne Streifen geschnitten habe. War auch sehr lecker.

26.12.2015 21:25
Antworten