Backen
Konfiserie
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Quarkkugeln

für ca. 80 Kugeln

Durchschnittliche Bewertung: 3
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 25.02.2015



Zutaten

für
85 g Butter, zimmerwarm
40 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Ei(er)
125 g Mehl
1 TL, gehäuft Backpulver
65 ml Milch
75 g Crème fraîche
50 g Puderzucker
n. B. Vanillearoma
500 g Quark
2 EL Zitronensaft
400 g Zartbitterkuvertüre
40 g Kokosfett

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 4 Stunden 50 Minuten
Den Ofen auf 180 °C vorheizen.

65 g Butter mit dem Zucker, dem Ei und Vanillezucker in einer Schüssel so lange schaumig schlagen, bis die Masse cremig ist. Das Backpulver mit dem Mehl vermischen und zu der Masse geben. Dann die Milch hinzugeben und alles gut verrühren. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gießen und ca. 30 Minuten backen.

Für das Frosting die restlichen 20 g Butter mit der Crème fraîche, dem Vanillearoma und dem Puderzucker schaumig schlagen. Den Kuchen zerkleinern und unter die Masse kneten. Den Quark und Zitronensaft ebenfalls in die Masse kneten. Anschließend die Quarkmasse für ca. 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Aus dem Quarkteig kleine Kugeln mit einem Durchmesser von 2-3 cm formen und diese wieder in den Kühlschrank stellen.

Die Kuvertüre mit dem Kokosfett in einer Schüssel über einem Wasserbad schmelzen. Die Quarkkugeln nach und nach aus dem Kühlschrank nehmen und mit der Kuvertüre überziehen. Anschließend die Schokolade aushärten lassen.

Am besten schmecken die Kugeln gut gekühlt.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

AbstraktesHuhn

Ich habe die Kugeln für einen Geburtstag gemacht und sie kamen total gut an! Sind zwar sehr mächtig, aber schmecken wunderbar!

05.02.2016 18:24
Antworten
bijou1966

Hallo schneewittchenkuchen, habe vor einigen Tagen diese Kugeln zubereitet. Der Geschmack war recht gut, aber Konsistenz und Haltbarkeit dagegen weniger, so dass ich hier einige Abzüge mache. Zudem ist dieses komplette Rezept viel zu viel. Ich habe nur die Hälfte gemacht und über 30 Pralinen erhalten! Dies ist aufgrund der kurzen Haltbarkeit wegen Quark und Creme Fraiche mehr als ausreichend. Ich würde jedem davon abraten, mehr zuzubereiten, wenn man die Pralinen nicht verschenken will. Länger als 3-4 Tage würde ich die Pralinen nicht aufbewahren wollen aufgrund der Zutaten. Zudem sollte man darauf hinweisen, dass die Pralinen nicht nur gekühlt am besten schmecken, sondern UNBEDINGT GEKÜHLT WERDEN MÜSSEN! Quark und Creme Fraiche verlangen dies. Diese beiden Zutaten tragen auch dazu bei, dass die Konsistenz der Kugeln sehr weich ist. Selbst nach intensivster Kühlung war es sehr schwierig, sie mit Kuvertüre zu überziehen, weil sie auseinander zu fallen drohten. Und nach dem Abkühlen der Kuvertüre konnte man sie nur mit Mühe in Pralinenförmchen setzen, weil sie so weich waren. Entweder sollte man Creme Fraiche komplett weglassen oder die Quarkmenge reduzieren. Ein Foto lade ich in den nächsten Tagen hoch. Aber hinsichtlich Bewertung hat der Geschmack die Unzulänglichkeiten in Konsistenz und Haltbarkeit nicht wett machen können. Trotzdem liebe Grüße Bijou.....

02.11.2015 20:12
Antworten