Petersilienwurzel-Kartoffel-Püree


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.27
 (39 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. simpel 15.12.2001



Zutaten

für
5 m.-große Petersilienwurzel(n)
8 m.-große Kartoffel(n)
125 g Butter
Milch
Salz und Pfeffer
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Petersilienwurzeln schälen, in Würfel schneiden und im Salzwasser gar kochen. Wasser abgießen und mit dem Zauberstab fein pürieren.

Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und ebenfalls im Salzwasser getrennt gar kochen. Wasser abgießen, Butter hinzugeben, mit dem Mixer unter Zugabe von Milch glatt rühren, bis ein cremiges Püree entsteht. Die pürierten Petersilienwurzeln hinzugeben und sorgfältig unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und reichlich Muskatnuss würzen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Archeheike

Hallo, sehr lecker. Ich habe das erste Mal Petersilienwurzel mit Kartoffeln gestampft. Durch die Süße der Petersielienwurzel hat es sehr gut geschmeckt zu kräftigen Fleisch. LG Heike

13.02.2019 13:58
Antworten
Dacota2006

Hallo, ich habe das Gemüse zusammen gekocht und dann durch die Kartoffelpresse gedrückt. Butter habe ich etwas weniger verwendet und dafür etwas mehr Milch. Liebe Grüße Dacota2006

05.11.2017 21:58
Antworten
patty89

Hallo sehr lecker dieser Stampf Danke für das Rezept LG patty

03.10.2017 17:10
Antworten
Foodie2000

So ähnlich mache ich das auch, aber: 8 mittelgrosse Kartoffel für 10 Personen? Das muss dann wohl ein 5-Gänge-Menü sein, damit die Gäste satt werden........ wie auch immer, die Petersiliewurzeln besser in nur wenig Wasser (oder Brühe) garen und dieses dann zum Pürrieren verwenden. Nicht weggiessen, schade um die Vitamine. Statt Milch dann einen Schuss Sahne (z.B. Sojasahne 15 %), dann hat man cremige Konsistenz. Dies nur als Anregung, nicht als Kritik.

04.02.2017 16:22
Antworten
Sonnilein

Ich hab weder Milch noch Butter mit rangemacht, nur das Kochwasser von der Petersilienwurzel. Es war lecker!

20.01.2017 19:44
Antworten
zooropa

SAUGUT !!! Auch mit Röstzwiebeln drüber ;->

23.04.2002 16:52
Antworten
Ingrid_R

... um Missverständnisse vorzubeugen ... die Petersilienwurzel muss natürlich mit dem Purrierstab purriert werden ... Ich habe mich da etwas falsch ausgedrückt

16.12.2001 09:42
Antworten
Ingrid_R

Sehr fein, hab ich nun schön öfters gemacht! Allerdings rühr ich lieber mit der Hand (Schneebesen), mit dem Mixer wird Kartoffelbrei leicht zäh, ich mag ihn lieber flockig.

15.12.2001 09:47
Antworten
marie_c

Hallo zusammen, dieses Püree habe ich kürzlich auch gemacht. Allerdings hatte ich auch die Kartoffeln und die Petersilienwurzel (nur zwei dicke Wurzeln) zusammen wie Salzkartoffeln gekocht. Dann hatte ich keine Lust, das Zeug durch die Kartoffelpresse zu drücken (wie ichs gewohnt bin) und hab beides mit dem Zauberstab vermixt. Das Ergebnis war eine Pampe, so dick wie dicker Tapetenkleister (zum -lange-Zähne-kriegen), wahrscheinlich mit deswegen, weil ich auch noch die Milch vergessen hatte. Weil diese Pampe vom Geschmack her aber recht gut war, habe ich amnächsten Tag zum Rest noch ein Ei gegeben, mit dem Esslöffel Häufchen in die Butterschmalz-Pfanne gegeben und kleine Küchlein draus gebacken. Und die waren dann ganz gut. Liebe Grüße marie_c

01.01.2008 18:59
Antworten
Mellimaus007

Hätte gern auf den Kommentar von marie_c geantwortet, Kartoffel soll man nicht mit dem Pürrerstab bearbeitet, da die Stärke dann rausgeschleudert würde und eine schleimige Masse entsteht. Das hab ich mal bei einem Sternekoch im TV gehört, würde erklären warum Du so eine Pampe hattest.

01.10.2015 12:46
Antworten