Backen
fettarm
Fisch
Gemüse
Hauptspeise
kalorienarm
Snack
Trennkost
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Thunfischfrikadellen low carb

low fat, kalorienarm

Durchschnittliche Bewertung: 4.26
bei 72 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 23.01.2015



Zutaten

für
1 gr. Dose/n Thunfisch im eigenen Saft, 130 g Abtropfgewicht
1 kl. Dose/n Thunfisch 50 g Abtropfgewicht
2 EL Kräuterfrischkäse, 0,2% Fett
150 g Weißkohl, Rotkohl oder Blumenkohl, in der Küchenmaschine zerkleinert
1 halbe Zwiebel(n)
1 Eiweiß
Salz und Pfeffer
Kräutersalz und Gewürzsalz
Crema di Balsamico, optional

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Den Thunfisch gut abtropfen lassen. Alle Zutaten in einer flachen Schüssel miteinander vermischen. Wer mag, kann noch mit etwas dickflüssigem Balsamico würzen.

Den Fischteig abwiegen und das Gewicht durch 6 teilen. Nun sechs Portionen abwiegen (es müssten je Frikadelle 70 g sein), zu Frikadellen formen und diese in eine Sechser-Muffinform, die zusätzlich mit Papierförmchen ausgelegt ist, setzen.

Im heißen Backofen bei 180 °C Umluft ca. 30 Minuten backen.

Die Frikadellen sind von der Konsistenz her etwas weicher als Rinderfrikadellen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Amanda_McFluff

5 Sterne! Einfach in der Zubereitung und super im Geschmack

22.05.2019 18:42
Antworten
exdream

Die Frikadellen schmecken wirklich sehr gut und stehen den mit Fleisch in nichts nach! Ich habe die Masse gut ausgedrückt und konnte sie dann auch ohne Gebrösel in der Pfanne anbraten.

14.01.2019 14:02
Antworten
Zimtzähnchen

Unglaublich lecker, einfach und super schnell gemacht! wirklich vielen Dank für dieses tolle Rezept!

16.12.2018 14:22
Antworten
Bernadetteschmitz

Habe die Frikadellen heute gleich in doppelter Menge zubereitet und selbst mein kritischer Mann war sehr zufrieden mit dem Ergebnis

17.07.2018 20:44
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo Voll-Korn, die Gewichtsangaben für den Thunfisch stehen jetzt auch in der Zutatenliste. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

27.04.2018 10:23
Antworten
djerbagirl

Hallo, habe gerade die Thunfisch-Fricos in der Pfanne ausprobiert. Habe fettarmen Frischkäse und 1/2 Paket TK-Petersilie genommen. Da ich von gestern noch gekochtes Blumenkohl-Broccoli-Gemüse hatte, habe ich das püriert und untergehoben. Statt Eiweiß habe ich ein Vollei genommen. Da mir der Teig etwas zu nass war, habe ich noch einen guten EL geschrotete Leinsamen rein getan. Sie sind außen schön knusprig geworden, leider innen sehr weich, so dass sie mir beim Wenden fast auseinander gefallen sind. Meine Kleine hat den Fischteig schon roh gefuttert und wollte den auch so zu ihren Kartoffeln. Meine Große findet sie Fricos super, besser, als die mit Hack. Ich persönlich fand sie geschmacklich gut, bevorzuge aber doch lieber Gehacktes. Fazit: Die Thunfisch-Fricos wird es bestimmt nochmal bei uns geben, wenn ich das Auseinanderfallen noch in den Griff bekomme ;) Danke für das Rezept. Foto lade ich gleich hoch. Liebe Grüße Danny

04.03.2015 21:18
Antworten
Voll-Korn

Vielen Dank für Deinen Kommentar und die tolle Bewertung! Hast Du frische Champignons genommen oder aus dem Glas/der Dose? Denke die frischen ziehen auch etwas Flüssigkeit, oder?

25.02.2015 13:14
Antworten
F1-maggie

Sehr leckeres und leichtes Gericht für Abends! Man kann das auch gut variieren und als Resteverwertung nehmen. Ich hab an Gemüse Kohlrabi, Paprika und Champignons genommen. Eine angebrochene Dose Makrelenfilets ist dann auch gleich noch mitverwertet worden. Man sollte nur auspassen, dass das ganze nicht zu flüssig wird, sonst klebt hinterher das meiste von dem Zeug an den Papierförmchen. Wird garantiert noch öfter genommen :)

24.02.2015 23:12
Antworten
Voll-Korn

Vielen Dank für deinen Kommentar und die Anregungen. Mit Frühlingszwiebeln kann ich es mir auch sehr gut vorstellen. Hast du sie in der Küchenmaschine zerkleinert oder nur in kleine Ringe geschnitten?

15.02.2015 07:06
Antworten
Maeggi-Maus

Ich habe es das erst Mal ausprobiert! Ich habe Wirsingkohl benutzt! Statt Zwiebel, habe ich Frühlingszwiebel benutzt. Statt nur Eiweiß habe ich ein ganzes Ei genommen und ich habe den Essig weggelassen und dafür ein paar Spritzer Zitrone genommen. Das Ergebnis war hervorragend! Alle meine Freunde, die Fisch mögen, haben diese Frikadellen probiert und waren begeistert! Ich würde sie wieder braten; aber in der Bratpfanne! Sehr lecker! Das mache ich sicher immer wieder!!!

15.02.2015 01:02
Antworten