Maronensuppe mit Weißwein und Zimtnote


Rezept speichern  Speichern

vegetarisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.46
 (11 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. normal 22.01.2015



Zutaten

für
3 Zwiebel(n)
100 g Butter
700 ml Gemüsefond
150 ml Weißwein, trockener
2 Gewürznelke(n)
400 g Marone(n), geschälte, gekochte
8 Marone(n), ungeschälte
350 ml Sahne
150 ml Milch
3 Prisen Zimtpulver
1 Prise(n) Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 10 Minuten
Zwiebeln klein schneiden und in der Butter glasig anschwitzen. Mit dem Gemüsefond und dem Weißwein ablöschen. Die geschälten Maronen klein hacken und mit den Nelken in den Topf geben. 30 Minuten auf geringer Stufe mit Deckel unter gelegentlichem Umrühren köcheln lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 200°C vorheizen. Die ungeschälten Maronen einschneiden und 20 Minuten im Ofen backen, bis sie aufplatzen.

Nach 30 Minuten Sahne, Milch und Zimt zu der Suppe geben. Mit dem Mixstab schön fein pürieren. Noch einmal kurz köcheln, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit 2 gebackenen Maronen pro Portion servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

CäciliaVoigt

Tolles Rezept! Sehr edel, perfekt für Weihnachten oder Gäste. Und trotzdem schnell gemacht.

26.12.2019 21:46
Antworten
Kajo7

Kurzum: Ich liebe dieses Rezept! Einfach und super lecker!!!

29.11.2018 18:42
Antworten
fakessa

Sehr lecker! Ich koche immer ein Lorbeerblatt mit und entferne es vor dem Pürieren. Für meinen Geschmack, macht es die Suppe "runder".

02.09.2018 19:02
Antworten
schwobamädle

Einfrieren war keine Option, die Suppe war rasch weg ;-) Sie hat hervorragend geschmeckt, sogar meiner Stiefmutter, die noch nie Maronen gegessen hatte. Ich habe sie wie Manugro mit Milchschaum gemacht, zumal ich auch so ähnliche Gläser wie sie habe, die für solche Suppen genial sind zum Servieren. Mit dem Zimt war ich etwas zu vorsichtig, ich wollte die Suppe nicht überwürzen; nächstesmal dürfte ich ruhig kräftiger in den Zimttopf fassen. Alles in allem war sie eine wunderbare Vorspeise zu meinem Rehgulasch, und da ich die Suppe schon am Vortag machen konnte, absolut streßfrei. Liebe Grüßle vom schwobamädle

14.01.2017 00:27
Antworten
SamCube

Hi, klar gekühlt gelagert hält die mindestens zwei Tage. Einfrieren habe ich noch nicht probiert sollte aber theoretisch auch funktionieren. Grüße SamCube

21.12.2016 00:38
Antworten
schwobamädle

Hallo! Die Suppe lässt sich sicher auch vorbereiten und aufwärmen, oder? Liebe Grüßle vom schwobamädle

19.12.2016 22:26
Antworten
SamCube

Hi, erstmal danke für das Bild! Das mit dem Milchschaum klingt gut werde das demnächst mal ausprobieren. LG SamCube

27.12.2015 13:16
Antworten
ManuGro

Hallo, diese feine Suppe gab es gestern bei uns. Die ist soooo lecker. Ich habe sie im Glas mit etwas Milchschaum obenauf serviert. Die gerösteten Maronen kamen dann in kleinen Würfelchen oben drauf. LG ManuGro

25.12.2015 11:08
Antworten