Entenschenkel mit Honig-Orangen-Glasur


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.61
 (31 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 21.01.2015



Zutaten

für
3 EL Honig
3 Zehe/n Knoblauch
Kräuter
4 Entenkeule(n)
Salz
Pfeffer
Öl
1 Orange(n)
200 ml Weißwein
250 ml Hühnerbrühe
2 EL Schmand
Öl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 40 Minuten
3 EL Honig und etwas gepressten Orangensaft mit 3 gepressten Knoblauchzehen und getrockneten Kräutern nach Belieben (z. B. Oregano, Kräuter der Provence oder Thymian) verrühren.

4 Entenkeulen abbrausen, trocken tupfen und rautenförmig einschneiden. Großzügig mit Salz und Pfeffer würzen und für 3 Std. in der Honig-Mischung ziehen lassen.

Backofen auf ca. 150 C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Entenkeulen grob von der Honig-Mischung befreien und im Bräter in etwas Öl von allen Seiten scharf anbraten. 100 ml Weißwein angießen, den Rest der Honigmischung über den Entenkeulen verteilen und mit geschlossenem Deckel 2 Std. im Backofen garen. Den Deckel abnehmen und die Schenkel 10 Min. unter dem Grill knusprig braun werden lassen.

Für die Sauce den Bratensatz mit 100 ml Weißwein und 250 ml Hühnerbrühe lösen und aufkochen. Mit 2 EL Schmand verrühren und abschmecken.

Dazu passen Kartoffelrösti.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

schnucki25

Tolles Rezept, super lecker und einfach zu machen. LG

25.12.2021 21:14
Antworten
garten-gerd

Hallo, chrissiskitchen ! Sehr lecker, deine Entenschenkel. Anstelle der Hühnerbrühe habe ich einen Entenfond verwendet, und beim nächstenmal würde ich weniger Knoblauch dazugeben. Ich habe genau wie "Dummynr2" nur 2 Entenschenkel bei gleicher Saucenmenge zubereitet. Ansonsten alles genau nach Angabe. Das Ergebnis hat auf jeden Fall sehr gut geschmeckt. Vielen Dank dafür und liebe Grüße, Gerd

27.10.2021 20:46
Antworten
Eckez2410

Volle Punktzahl!! Das gab es heute bei uns zum Abendessen. Dazu Rotkohl und Schupfnudeln. Ich hab die Schenkel bereits gestern Abend eingelegt. Da unsere kleine Tochter mitgegessen hat, habe ich den Wein durch Hühnerbrühe und nen Schuss Essig ersetzt. Statt Schmand habe ich süße Sahne an die Sosse gegeben und noch mit Speisestärke abgebunden. Ich hatte die Schenkel allerdings nur ne Stunde im Ofen und sie waren für uns perfekt. Das werde ich wieder machen. Ein absoluter Genuss

09.01.2021 21:20
Antworten
BARNEBI

Oberlecker! Gibt's nix weiter zu sagen, einfach nur geil!

26.12.2020 22:10
Antworten
Dummynr2

Ich vergebe nur selten 5*, aber hier waren sie angebracht. Selten so leckere Entenkeulen gegessen und auch die Soße war hervorragend. Ich hatte erst Bedenken wegen dem Honig, aber alles hat gepasst. Ich habe nur 2 Keulen gemacht, aber die Zutaten der Soße für 4 Keulen gelassen. Ich habe mich genau an das Rezept gehalten, nur den Schmand habe ich weggelassen. Vielleicht würde ich die Zeit im Backofen um eine Viertelstunde verkürzen, aber sonst Perfekt. Dazu gab es bei uns Apfelrotkohl und Kartoffelknödel.

06.12.2020 23:23
Antworten
-Emma-

Hallo, leckeres Rezept und die Sauce ein Genus. M ein erstes Weihnachtsessen was ich für meine Eltern und Geschwister (8 Köpfe) gekocht habe und alle waren begeistert :D Habe nur weniger Knoblauch verwendet, da mein Vater kein Fan davon ist ;) LG

26.12.2016 11:43
Antworten
Hobbykochen

Hallo, sehr lecker und sehr gerne wieder. Die Sauce ist ein Hit. Wir hatten Rotkohl und Semmelknödel dazu. Liebe Grüße Hobbykochen

06.11.2016 17:37
Antworten
Andi4768

Eben gab es die Entenkeulen. 8 Stück und es war richtig lecker. Ich hatte Petersilienkartoffeln und Erbsenpüree dazu. Die Sauce war geschmacklich auch prima......nur etwas zu fettig. Wie bekomme ich den Fettfilm weg, wenn ich die Sauce gleich brauche? Kalt werden lassen fiel aus. Dennoch super Rezept, danke

05.03.2016 20:22
Antworten
Küchenmaus1956

Habe das Rezept nach gekocht und es war super lecker. Übrigens gibt es eine Variante die Soße, im warmen Zustand entfetten. Es gibt eine Fettreduzierkanne. Kann ich empfehlen.

12.03.2016 12:42
Antworten
schnucki25

sehr lecker,hat super funktioniert.Danke für das schöne Rezept,Bild ist unterwegs. LG

02.02.2016 09:22
Antworten