Low-Carb-Brot mit Sonnenblumenkernen


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

gelingsicher, kohlenhydratarm, gesund und wandlungsfähig

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
 (485 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

10 Min. normal 20.01.2015 1097 kcal



Zutaten

für
50 g Sonnenblumenkerne
50 g Leinsamen, geschrotet
50 g Weizenkleie
50 g Eiweißpulver, neutral (z. B. erhältlich in Drogeriemärkten)
2 Ei(er), Größe M
250 g Magerquark
1 TL, gehäuft Backpulver
1 TL Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
1097
Eiweiß
120,35 g
Fett
46,53 g
Kohlenhydr.
46,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die trockenen Zutaten vermengen, den Quark und die Eier dazugeben und einen Teig kneten. Den Teig 10 Minuten ziehen lassen. Die Leinsamen quellen dann und der Teig wird etwas fester.

Einen Brotlaib formen und im heißen Backofen ca. 40 Minuten backen. Ich verwende hierzu einfach ein Backpapier auf einem Rost.

Tipps: Optional das Brot vor dem Backen mit dem Messer einschneiden, ruhig etwas tiefer, ca. 1 cm. Mit Sonnenblumenkernen bestreuen und diese ggf. etwas andrücken. Das ist aber nur für die Optik.

Das wirklich Geniale an dem Rezept ist, dass es immer gelingt und sehr wandlungsfähig ist. Man kann anstelle der Sonnenblumenkerne auch Kürbiskerne, zerkleinerte Walnüsse, Sesam, Salatkernemix usw. verwenden. Ich habe es sogar schon mit 25 g Pinienkernen und 25 g in Streifen geschnittenen getrockneten Tomaten gebacken. Eigentlich kann fast jede Art von Saat oder Nuss, die wenig Kohlenhydrate enthält, verwendet werden.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

wasch1

Ich brauche immer die Angaben für : "Nährwert pro Scheibe." Das ist sehr wichtig für Diabetiker.

08.07.2022 12:25
Antworten
PommesFrida

Super lecker. Auch wenn der Brot-Teig bei mir sehr dünn war. Habe es in einer Backfrom gebacken. (habe die Sonnenblumenkerne teil gehackt und gemahlen sowie auch die Leinsamen) Beim Eiweißpulver habe ich mit Vanille Geschmack genommen da vom Ehemann gemopst.

20.10.2021 18:10
Antworten
clogger12

Nächstes Mal ersetzte ich die Dinkelkleie durch Kartoffelfasern, da spart man noch mehr Kalorien.

21.09.2021 17:02
Antworten
clogger12

Habe das Brot heute auch gebacken, anstatt Sonnenblumenkerne hab ich Kürbiskerne verwendet, anstatt Weizenkleie - Dinkelkleie und bei den Leinsamen hab ich nur 20 g rein und noch 30 g Flohsamenschalen dazu. Da spart man noch ein paar Kalorien ;-) Mega lecker dieses Brot, wird jetzt immer zu meinem Speiseplan gehören. Nährwerte bei meiner Zusammenstellung pro 100g : 199 kcal, 9g Fett, 21g Eiweiß, 5g KH und 10g Ballaststoffe.

21.09.2021 16:51
Antworten
klopfkaefer

Also ich muss zugeben, vor dem Backen war ich noch etwas skeptisch, da der Teig so feucht war, aber das Ergebnis war einfach super. Habe es genau nach Rezept gebacken und es ist perfekt gelungen, selbst in einem Minibackofen. Es ging genug auf, wurde auch nicht trocken und schmeckt hervorragend. Danke für das unkomplizierte Rezept, das auch für Backamateure funktioniert! ;)

15.09.2021 01:24
Antworten
Lissy_x0

Kann ich die Weizenkleie auch gegen Haferkleie austauschen? Und wie ist das mit dem Eiweißpulver, wozu genau dient es oder kann man es weglassen bzw. durch etwas anderes ersetzen? Herzelichen Dank!

01.02.2015 13:53
Antworten
Charlz

Ja, man kann auch gut Haferkleie benutzen. Allerdings hat Haferkleie geringfügig mehr Kohlenhydrate (wenn auch sehr wertvolle Kohlenhydrate, die den Blutzucker nur gaaanz langsam und nur ganz leicht ansteigen lassen). Das Eiweißpulver dient dazu dass das Brot gut zusammenhält und kann nicht weggelassen werden. Generell kann man in der Low Carb Küche bei vielen Rezepten Speisestärke durch Eiweißpulver gut ersetzen, da Eiweißpulver ähnlich "bindende" Eigenschaften hat. Ich hab das Brot auch schon mit Sojamehl anstelle des Eiweißpulvers gemacht. Das geht auch, hält aber nicht ganz so gut. Sojamehl gibt es z.B. bei Alnatura (Marke "SoBo" hat 3g KH pro 100g).

01.02.2015 22:42
Antworten
Lissy_x0

Danke für die ausführliche Antwort. Und besonders auch für den Eiweißpulvertipp. Nehme ich das Pulver aus dem Sportlersortiment? Ich bin zwar reichlich bio-orientiert, habe mich aber in Sachen Eiweißpulver nie so richtig gekümmert. Höchstens mal welches mit Schokogeschmack als Kakao-Ersatz.... ;-)

02.02.2015 16:38
Antworten
maestro_del_desastre

superlecker.. wer es etwas saftiger möchte kann natürlich den 20%igen "Mager"quark hernehmen.

31.01.2015 15:41
Antworten
Charlz

Freut mich wenn es gelungen ist :-) Und vielen Dank für die tolle Bewertung. Grüße, Charlotte

01.02.2015 22:36
Antworten