Backen
Vegetarisch
Brot oder Brötchen
Trennkost
Gluten
Lactose
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Low-Carb Brot mit Sonnenblumenkernen

Gelingsicher, kohlenhydratarm, gesund und wandlungsfähig

Durchschnittliche Bewertung: 4.7
bei 456 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. normal 20.01.2015 1097 kcal



Zutaten

für
50 g Sonnenblumenkerne
50 g Leinsamen, geschrotet
50 g Weizenkleie
50 g Eiweißpulver, neutral (z.B. erhältlich in Drogeriemärkten)
2 Ei(er), Größe M
250 g Magerquark
1 TL, gehäuft Backpulver
1 TL Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
1097
Eiweiß
120,35 g
Fett
46,53 g
Kohlenhydr.
46,68 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Den Ofen auf 200°C vorheizen.

Die trockenen Zutaten vermengen, den Quark und die Eier dazugeben und einen Teig kneten. Den Teig 10 Minuten ziehen lassen. Die Leinsamen quellen dann und der Teig wird etwas fester.

Einen Brotlaib formen und ca. 40 Minuten backen. Ich verwende hierzu einfach ein Backpapier auf einem Rost.

Wer möchte, kann das Brot vor dem Backen mit dem Messer einschneiden, ruhig etwas tiefer, ca. 1 cm, und mit Sonnenblumenkernen bestreuen und diese ggf. etwas andrücken. Das ist aber nur für die Optik.

Das wirklich Geniale an dem Rezept ist, dass es immer gelingt und sehr wandlungsfähig ist. Man kann anstelle der Sonnenblumenkerne auch Kürbiskerne, zerkleinerte Walnüsse, Sesam, Salatkernemix usw. verwenden. Ich habe es sogar schon mit 25 g Pinienkernen und 25 g in Streifen geschnittenen getrockneten Tomaten gebacken. Eigentlich kann fast jede Art von Saat oder Nuss, die wenig Kohlenhydrate enthält, verwendet werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

ckorte

Sehr einfach und schnell zu machen und sehr lecker. Bei mir geht es besser auf, wenn ich einen halben Teelöffel Natron zugebe. Außerdem gebe ich noch 1-2 Hände ganze Haselnüsse in den Teig, weil wir die lieben. Danke für das tolle Rezept!

23.05.2020 09:30
Antworten
kirsten-buch

ein super leckeres Brot, ich konnte es nur zuerst schwer vorstellen. Aber, ich werde es defintiv wieder backen. Einfach, schnell gebacken und wirklich, wirklich schmackhaft. Fluffig, mit leichter aber krosser Kruste. lecker!

14.05.2020 20:07
Antworten
Kago62

Backzeit 60 min

21.04.2020 16:55
Antworten
Jippie17

Hallo, hat das jemand schon mal in einem Gasofen gebacken? Ich habe es gerad versucht,aber es wird von außen schneller braun und von innen ist es noch nicht durch. Hat jemand eine Idee? Viele Grüße von Anna

21.04.2020 12:10
Antworten
emmy_erdbeer

Ich habe das neutrale vom Rossmann gekauft. Ein Beutel hält gut verschlossen wirklich ewig.

25.04.2020 07:02
Antworten
Lissy_x0

Kann ich die Weizenkleie auch gegen Haferkleie austauschen? Und wie ist das mit dem Eiweißpulver, wozu genau dient es oder kann man es weglassen bzw. durch etwas anderes ersetzen? Herzelichen Dank!

01.02.2015 13:53
Antworten
Charlz

Ja, man kann auch gut Haferkleie benutzen. Allerdings hat Haferkleie geringfügig mehr Kohlenhydrate (wenn auch sehr wertvolle Kohlenhydrate, die den Blutzucker nur gaaanz langsam und nur ganz leicht ansteigen lassen). Das Eiweißpulver dient dazu dass das Brot gut zusammenhält und kann nicht weggelassen werden. Generell kann man in der Low Carb Küche bei vielen Rezepten Speisestärke durch Eiweißpulver gut ersetzen, da Eiweißpulver ähnlich "bindende" Eigenschaften hat. Ich hab das Brot auch schon mit Sojamehl anstelle des Eiweißpulvers gemacht. Das geht auch, hält aber nicht ganz so gut. Sojamehl gibt es z.B. bei Alnatura (Marke "SoBo" hat 3g KH pro 100g).

01.02.2015 22:42
Antworten
Lissy_x0

Danke für die ausführliche Antwort. Und besonders auch für den Eiweißpulvertipp. Nehme ich das Pulver aus dem Sportlersortiment? Ich bin zwar reichlich bio-orientiert, habe mich aber in Sachen Eiweißpulver nie so richtig gekümmert. Höchstens mal welches mit Schokogeschmack als Kakao-Ersatz.... ;-)

02.02.2015 16:38
Antworten
maestro_del_desastre

superlecker.. wer es etwas saftiger möchte kann natürlich den 20%igen "Mager"quark hernehmen.

31.01.2015 15:41
Antworten
Charlz

Freut mich wenn es gelungen ist :-) Und vielen Dank für die tolle Bewertung. Grüße, Charlotte

01.02.2015 22:36
Antworten