Dorade in Salzkruste


Rezept speichern  Speichern

Fisch unter der Salzkruste gegart

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 15.01.2015



Zutaten

für
1 großer Fisch (Dorade)
1 kg Meersalz, grobes
1 Zitrone(n)
1 Limette(n)
1 Stängel Rosmarin
1 Stängel Thymian
3 EL Wasser
3 m.-große Eiweiß
Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 15 Minuten
Die Flossen vom Fisch entfernen, eng am Körper abschneiden. Auch die Schwanzflosse abschneiden. Die Dorade mit Zitronen, Limetten, Rosmarin und Thymian füllen und gut pfeffern. Dann den Fisch beiseitelegen.

Für die Kruste in einer Schüssel pro Kilo Salz jeweils drei Eiweiße von mittelgroßen Eiern licht anschlagen. Grobes Meersalz in die Schüssel geben. Pfeffer und einen Schluck Wasser dazugeben und alles gut vermengen.

Eine Lage der Salzmischung auf ein Backblech geben. Die Dorade drauflegen. Die restliche Salzmischung auf und um die Dorade herum verteilen. Aufpassen, dass der Fisch komplett verschlossen ist und keine Lücke entsteht.

Das Salz und das Eiweiß verbinden sich miteinander, sodass der Fisch luftdicht verpackt garen kann. Die fertig eingepackte Dorade für 25 - 30 Minuten bei 180°C in den vorgeheizten Ofen geben.

Nach 30 Minuten die Dorade aus dem Ofen holen. Die Salzkruste ist jetzt hart gebacken. Um die Kruste zu entfernen, diese mit einem stumpfen Gegenstand aufschlagen und die Salzbrocken ablösen.

Nach dem der Fisch von der Salzkruste befreit ist, den Fisch filetieren. Dazu passen Bratkartoffeln und ein frischer Salat. Alles zusammen mit einer Scheibe Zitrone servieren.

Tipp 1: Die Flossen vor dem Verarbeiten abschneiden, diese würden beim Filetieren später stören.

Tipp 2: Es dürfen keine Risse in der Salzkruste sein, der Fisch muss vollständig ummantelt sein.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

fuxx

Wenn der Fisch zu salzig war, kann es eigentlich nur daran gelegen haben, dass ihr in wie üblich eingeschnitten habt. Das darf man bei der Zubereitung natürlich nicht machen! Ansonsten kann der Fisch gar nicht versalzen.

08.06.2019 14:18
Antworten
DariaNN

leider zu salzig, würde es nicht nochmal machen

10.03.2019 17:24
Antworten
lisata

leider ungeniesbar Fisch hat nur nach Salz geschmeckt

18.03.2018 11:19
Antworten
Sielerntkochen

Ich habe 4 Doraden à 350g ca. Kann ich die trotzdem auf einem Blech zubereiten? Vervierfacht sich das Rezept dann? Danke!

10.03.2018 09:41
Antworten
klausmartinmeyer

Unbedingt Backpapier benutzen! Das Eiweiß klebt auch gern am Backblech fest... ;)

16.07.2017 10:50
Antworten