Aufstrich
Frucht
Frühstück
gekocht
Haltbarmachen
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Zweierlei Birnenmarmelade mit Cranberries

aus Nashi und Williams Christ Birnen, fein gewürzt mit Zimt und Vanille

Durchschnittliche Bewertung: 0
bei 0 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 15.01.2015



Zutaten

für
360 g Birne(n) (Williams Christ)
400 g Birne(n) (Nashi)
240 g Cranberries
500 g Gelierzucker 2:1
½ Vanilleschote(n)
1 TL, gestr. Zimt, evtl. etwas weniger
½ Zitrone(n)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Die Birnen schälen, entkernen, klein schneiden und in einem Topf langsam garen, bis die Birnenstücke weich sind. Anschließend mit dem Pürierstab zerkleinern.
Die Cranberries und die Gewürze zugeben und noch einige Zeit köcheln lassen, bis die Cranberries weich sind. Die Cranberries evtl. noch etwas zerdrücken. Die Zitrone auspressen, den Saft und den Zimt zugeben, dann die Vanilleschote auskratzen und das Mark hinzugeben. Den Gelierzucker untermengen und mindestens 3 Minuten sprudelnd kochen.

Eine Gelierprobe durchführen, hierzu etwas der heißen Marmelade auf einen kühlen Teller tropfen lassen. Sobald die Marmelade geliert kann sie in sterile Gläser abgefüllt werden.

Die Menge reicht für etwa 3 mittelgroße Gläser.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Rebecca-liebt-backen

Schönes Rezept, hört sich sehr lecker an. Was mir nicht ganz klar ist ... nimmst du frische, getrocknete Cranberries?

04.09.2018 13:37
Antworten