Panettone


Rezept speichern  Speichern

Italienischer Germteigkuchen mit Früchten und zarter Glasur, ergibt vier Portionen

Durchschnittliche Bewertung: 3.75
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 14.01.2015



Zutaten

für
350 g Mehl, glatt
50 g Zucker
2 Eigelb
20 g Hefe (Germ)
120 ml Milch
90 g Butter
1 Prise(n) Salz
1 Zitrone(n), die abgeriebene Schalte davon
2 EL, gehäuft Orangeat (Aranzini)
2 EL, gehäuft Zitronat
2 EL, gehäuft Cranberries oder Rosinen, je nach Geschmack
2 EL, gehäuft Walnüsse, sehr grob gehackt
3 EL Rum
2 EL Amaretto
1 Eiweiß
2 EL Puderzucker (Staubzucker)
Hagelzucker, Menge nach Bedarf

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Koch-/Backzeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Für das Dampfl (Vorteig) von der Milch ca. 2 Esslöffel entnehmen und mit der Germ (Hefe) sowie mit 1 Esslöffel vom Mehl und 2 - 3 Teelöffel vom Zucker verrühren. Das Dampfl (Vorteig) an einem warmen Ort zur doppelten Größe aufgehen lassen.

Die restliche Milch erwärmen und die Butter darin schmelzen. Mehl, Zucker, eine Prise Salz, Dotter (Eigelb) und die Zitronenschale in eine Rührschüssel geben. Das Dampfl (Vorteig) dazugeben und unter ständigem Rühren die Milch-Butter-Mischung untermischen. So lange kneten bis sich der Teig als Ballen von der Rührschüssel löst, danach von Hand weiter kneten bis der Teig glatt und glänzend ist. Den Teig in der Schüssel mit einem Tuch abdecken und bis zur doppelten Höhe aufgehen lassen. Das dauert ca. 1 Stunde.

In der Zwischenzeit die Aranzini (Orangeat), das Zitronat und die Cranberries (oder Rosinen) in einem hitzefesten Gefäß mit dem Rum und dem Amaretto erwärmen und abkühlen lassen, danach die Früchte abseihen und den Alkohol auffangen.

Wenn der Teig aufgegangen ist, die Früchte und die Nüsse gut unterkneten. Je nach Bedarf noch ca. 1 - 2 Esslöffel Mehl unterkneten, damit der Teig nicht klebt. Dann den Teig zu einer großen Kugel formen und in eine gut gefettete Panettone-Form füllen. Aus dem Teig können auch 8-10 kleine Kugeln geformt und in kleine gefettete Förmchen (z. B. kleine Weckgläser) gefüllt werden. Die Form mit einem Tuch abdecken und wieder an einem warmen Ort bei max. 45°C bis zur doppelten Höhe aufgehen lassen. Das dauert noch einmal ca. 1 Stunde.

Im vorgeheizten Backrohr bei 175°C ca. 20 - 25 Minuten backen (Mini-Förmchen ca. 15 - 20 Minuten). In dieser Zeit das Eiklar (Eiweiß) für die Glasur leicht schaumig aufschlagen und mit dem Staubzucker (Puderzucker) vermengen, ca. 1 - 2 Teelöffel des Alkohols unterrühren. Mit einem Pinsel die Oberfläche des Kuchens rasch glasieren und mit Hagelzucker bestreuen, dann weitere 25 Minuten (Minikuchen ca. 15 Minuten) bei 175°C fertig backen. Die Glasur soll hellbraun und knusprig sein.

Den Panettone nach dem Backen mit einem sauberen Tuch abdecken und in der Form auskühlen lassen. Am besten erst am nächsten Tag anschneiden und servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.