Käsespätzle mit Wirsing


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.38
 (53 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 14.01.2015 698 kcal



Zutaten

für
400 g Mehl, möglichst Spätzlemehl, sonst Weizenmehl Type 405
4 Ei(er)
½ TL Salz
etwas Butter
400 g Wirsing, in feinen Streifen
80 g Speck, gewürfelt
n. B. Salz und Pfeffer
Muskat
Zucker
2 Zwiebel(n), fein gewürfelt
100 g Emmentaler, geraspelt

Nährwerte pro Portion

kcal
698
Eiweiß
28,80 g
Fett
29,96 g
Kohlenhydr.
76,97 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 10 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Mehl, Eier, Salz und nach Bedarf etwas Wasser zu einem glatten Teig verrühren. Alles gut mit dem Mixer schlagen, bis der Teig Blasen wirft. Er soll schwer reißend vom Löffel fallen. Den Teig einige Zeit ruhen lassen.

Währenddessen das Gemüse vorbereiten: Den Speck in einer Pfanne auslassen und etwas braten, dann die Zwiebeln zugeben und glasig werden lassen. Ein wenig Butter dazu geben und den Wirsing unterheben. Bei geschlossenem Deckel 5 - 7 Minuten bei mittlerer Hitze dünsten.

In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Den Spätzleteig portionsweise mit einer Presse ins Wasser drücken und kurz kochen lassen, dann herausnehmen und abtropfen lassen. Alternativ kann man den Teig auch portionsweise vom Spätzlebrett in Streifen ins kochende Wasser schaben. Die Spätzle in eine vorgewärmte Schüssel mit ein wenig Butter geben.

Die fertig gekochten Spätzle unter das Wirsinggemüse heben und alles mit Pfeffer, Salz, Zucker und Muskat abschmecken. Den Käse dazu geben und bei kleiner Hitze ziehen lassen, bis der Käse geschmolzen ist.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

twix_j

Sehr lecker, vielen Dank für das Rezept. Meine fast 2jährige konnte nicht genug davon kriegen. Als sich Papa abends seine Portion aufgewärmt hat, hat sie sich nochmal drauf gestürzt, so gut fand sies. Ich habs nach Rezept gemacht (aber mit Fertigspätzle, nur versehentlich den Käse vor den Spätzle rein. Dank Fertigspätzle und eingefrorenen geschnittenen Wirsing auch superschnell. LG

21.12.2020 20:06
Antworten
MollyHolly

Suuuper lecker. Danke für das tolle Rezept. Ich hab erst die Kommentare gelesen und deshalb den Wirsing in etwas Brühe gekocht. War genau richtig. Ich denke, es müsste auch gehen, wenn man Spätzle, Wirsing und Käse in eine heiße Schüssel schichtet; wie man es bei "normalen" Käsespätzle macht. Werde es das nächste Mal so versuchen.

30.10.2020 16:18
Antworten
mrxxxtrinity

Richtig lecker! Dauert zwar etwas länger mit den frischen Spätzle, aber das lohnt sich auch.

15.06.2020 21:31
Antworten
Küchen_Prinzessin04

Schöne Idee, die Käsespätzle Wirsing zu verfeinern. Allerdings war es mir ein bisschen zu trocken. Ich würde nächstes Mal den Wirsing in etwas Milch oder Brühe garen lassen, damit etwas mehr Flüssigkeit im Gericht ist.

09.12.2019 14:42
Antworten
Hatschepsut01

Am Wochenende auf die Schnelle mit einer Tüte (500g Trockengewicht) fertigen Spätzle gemacht, dafür aber den kompletten Wirsingkopf und etwas mehr Speck und Käse dazu gegeben. Ultra schnell gekocht und selbst die Kinder waren begeistert. Vielen Dank für das Rezept!

28.10.2019 14:31
Antworten
Happiness

Hallo Sehr lecker das Gericht! Für die Spätzle habe ich mehr Flüssigkeit gebraucht (Mehr Ei und Milchwasser), die habe ich vorbereitet und später angebraten, dann Wirsingemüse und Käse zugegeben. Von Gemüse, Speck und Käse (bei mir Gruyère) habe ich allgemein etwas mehr verwendet und beim Andünsten des Wirsings noch ein wenig Brühe zugegeben. Wird sicher wiederholt! Liebe Grüsse Evi

21.02.2015 11:34
Antworten
Bali-Bine

Liebe Simone! Hab deine Käsespätzle mit Wirsing diese Woche ausprobiert, die haben mir richtig gut geschmeckt! Ein Viertel der Menge ergab eine recht große Portion für mich alleine. Für die Spätzle hab ich noch ca. 62 ml Milch (ich nehme lieber Milch als Wasser dazu) gebaucht, ergibt also hochgerechnet auf die gesamte Menge etwa 250 ml. Ein schönes winterliches Gericht, das ich bestimmt wieder kochen werde! Bild kommt auch noch! Danke für dein Rezept und LG, Sabine

14.02.2015 05:51
Antworten
badegast1

Liebe Sabine, freut mich, daß Du das Gerichts ausprobiert hast, und daß es Dir so gut gefällt. Spätzle mit Milch muß ich auch mal ausprobieren. Meistens reichen bei mir aber die Eier als Flüssigkeit aus. Vielen Dank für Deine super Bewertung. Bild gucke ich gleich mal im Thread an. :-) Liebe Grüße, Simone

14.02.2015 12:43
Antworten
leeni2507

Hallo Simone, wieder ein ganz tolles Rezept von dir. Einfach kann soo lecker sein! Das schmeckt viiiel besser, als normale Kaesespaetzle. Hat noch etwas frisches durch den Wirsing. Ein tolles Rezept das ich gerne wieder machen werde. Vielen Dank fuer das Rezept. Liebe Gruesse Leeni

17.01.2015 05:51
Antworten
badegast1

Hallo Leeni, Du bist ja schneller wie der Blitz! Freut mich, daß Du das Rezept nachgekocht hast, und daß es Dir so gut gefällt. Vielen Dank für Deinen lieben Kommentar und die mega Bewertung! Bin gespannt aufs Bild :-) (muß gleich mal gucken) Liebe Grüße, Simone

17.01.2015 07:55
Antworten