Spinatbällchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.15
 (71 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. simpel 18.12.2004



Zutaten

für
2 Pkt. Spinat, gehackt (je 450 g)
250 g Semmelbrösel
1 Zwiebel(n), gehackt
4 Ei(er), verquirlt
8 EL Butter, zerlassen
50 g Parmesan, frisch gerieben
Salz
Pfeffer
Muskat

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Den Ofen auf 190°C vorheizen. Spinat (kein Rahmspinat) auftauen und abgießen. Alle Zutaten in einer Schüssel gut miteinander vermischen. Aus der Mischung kleine Bällchen formen und auf ein Backblech legen. Etwa 20 Minuten backen, bis sie ganz warm sind. Als Vorspeise oder Beilage servieren.

Die Bällchen können eingefroren und dann in gefrorenem Zustand aufs Backblech gelegt werden. Vor dem Backen 20 Minuten auftauen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung




Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

EVA-S-PUNKT

Es war nur noch ein Rest Spinat im Eisfach, so habe ich nur ein Viertel des Rezeptes machen können. Es ergab trotzdem 18 Bällchen! Sie sind sehr lecker und wirklich einfach in der Zubereitung! Wir hatten dazu ein Gemüseragout mit Fleischwurst, haben aber später auch noch ein paar kalt als Snack gegessen. Ich gebe gerne 5 Sterne! Bild ist unterwegs.

12.10.2019 12:04
Antworten
Anonyma

Ich habe die Bällchen heute gemacht, allerdings habe ich kleingehackte Zwiebeln und Knoblauch leicht geröstet, bevor ich sie zum Spinat gab. Auf Butter habe ich verzichtet, weil ich etwas Öl von den Zwiebeln in die Masse gegeben habe. Da ich in grosser Eile war, habe ich das mit dem Parmesan übersehen, ich Depp! :))) Trotzdem waren die Bällchen von der Konsistenz und vom Geschmack her perfekt (okay, anfangs hat mich die leichte Trockenheit der äussersten Spinat"schicht" etwas irritiert, war aber sicher nicht zu lange im Backrohr). Bei mir gab es die Bällchen zu Champignonsauce mit Wildreis - wie gesagt, ein sehr eiliges Essen - und kam sehr gut an. Danke für die Rezeptidee!

19.03.2016 18:09
Antworten
delia

Hi, bei uns gab es die Bällchen heute zum Mittagessen. Ich habe die Zwiebel und den Knobi leicht angeröstet. Da ich keinen Parmesan im Haus hatte, kam "Grana Padano Riserva" (90g) mit hinein. Die Zubereitung hat bei mir etwas länger gedauert, da ich Toastbrot entrinden, antoasten und zu Bröseln verarbeiten musste. Demnächst werde ich für die Bällchen den TK Blattspinat gehackt kaufen. Wir haben die Bällchen mit geschmolzener Würzbutter ( mit Knobi,Tomatenmark, Salz und Pfeffer) und geriebenem Käse gegessen. glg delia

08.01.2016 16:47
Antworten
lisa42

Hallo zusammen, den Knoblauch hab ich gleich mal vergessen. Dazu auch überlesen, daß die Butter zerlassen sein sollte. Es ging mit etwas Muskelkraft auch mit 1,5 EL kühlschrankkalter Butter, wobei ich nicht weiß, ob diese Menge der im Rezept angebenen entspricht. SOIFZ. Wer lesen kann.... Jedenfalls sind die 33 kirschgroßen Bällchen gerade in den Ofen gewandert und ich schaue mal, was daraus wird. Die Masse aus 230 g Spinat, 60 g Brösel, 1/4 Zwiebel, 1 Ei, 2 EL Butter und 15 g Parmesan ließ sich immerhin bestens verarbeiten. Ich hab sie, da ich noch joggen ging, eine Stunde ziehen lassen, vielleicht half das auch. Liebe Gruesse, Lisa

21.12.2015 13:53
Antworten
eflip

Mehrmals ausprobiert und immer wieder von allen für sehr lecker befunden. Schöne Kombination, der Tipp mit den Knoblauch ist super. Gibt's immer wieder, besten Dank für die tolle Idee!!

04.11.2015 09:31
Antworten
ennamey

Also, ich kann jetzt schon sagen, dass die Bällchen super lecker sind!!! Habe nämlich gestern schon ein paar für meinen Freund und mich gebacken. Allerdings hatten sie keine Zeit kalt zu werden, weil wir sie sofort gegessen haben. Sogar mein Freund hat sie sehr gelobt und es hat ihm nichtmal das Fleisch gefehlt. Die restlichen habe ich dann ungebacken für Weihnachten eingefroren - waren insgesamt ca. 40 Stück. Ach ja, ich habe noch eine Knoblauchzehe mit rein gemischt. Und jetzt weiß ich auch, was ich demnächst für meine Vegetarier mache, während die Fleischfresser Frikadellchen bekommen. Sehr zu empfehlen - super einfach zu machen und super lecker! ennamey

18.11.2006 20:27
Antworten
ennamey

Upsi, in einem Thread über vegetarisches Fingerfood hast du doch schon geschrieben, dass man die Bällchen sehr gut kalt essen kann. Meine Frage hat sich also erledigt. Werde dann jetzt einkaufen gehen. Und nach Weihnachten sag ich dann Bescheid, wie die Bällchen bei meinen Gästen ankamen.... Liebe Grüße, ennamey

17.11.2006 15:23
Antworten
ennamey

Hallo Brilla, ich möchte deine Spinatbällchen gerne auf meinem Weihnachtsbuffet anbieten. Als ich gerade los wollte um die Zutaten einzukaufen (wollte die Bällchen heute schon machen und einfrieren), fiel mir aber noch eine wichtige Frage ein: Schmecken die überhaupt kalt? Bin irgendwie die ganze Zeit davon ausgegangen, aber es steht nirgendwo und jetzt bin ich doch ein bisschen unsicher... Liebe Grüße, ennamey

17.11.2006 14:48
Antworten
schnickschnack

liebe brilla, vielen dank für das schöne rezept. meine bessere hälfte und ich waren gleichermaßen begeistert - und dass will was heißen, denn wir stimmen sonst selten 100% in unseren rezeptbeurteilungen überein :-) ich habe frischen spinat verwendet. da der sich schlechter zu zu bällchen verarbeiten lässt, als tk-spinat, habe ich ihn kurz angedünstet, damit er zusammenfällt. so ließen sich die bällchen dann sehr leicht herstellen. die bällchen haben schon so gut zusammengehalten, bevor ich die eier dran machen wollte, dass ich mich getraut habe, sie einfach wegzulassen. sie sind dann beim backen auch kein bisschen auseinander gefallen. diese bällchen gibt es bei uns jetzt öfter. und man kann sie sicher vielfältig variieren - vielleicht auch mal mit frischem ingwer würzen oder noch ein paar gehackte champignons mit in den teig. das ist richtig was für "bastler" wie mich :-D liebe grüße von schnickschnack

18.06.2006 15:39
Antworten
Cinkos79

Hallo, ich hab das Spinat-Bällchen-Rezept endlich ausprobiert. Sie haben gut geschmeckt - ich hab zusätzlich mit Knoblauch gewürzt. Von der Konsistenz waren sie ziemlich kompakt; das nächste Mal werde ich sie vielleicht noch mit schwarzen Oliven füllen oder kleine Zwiebelwürfelchen in den Teig machen oder... auf jeden Fall sind die Bällchen sehr universell. Tolles Rezept! LG Cinkos

13.03.2005 18:34
Antworten