Weihnachtlicher Apfel-Kürbis-Kuchen


Rezept speichern  Speichern

Mit Mandeln, Lebkuchengewürz und Zimt

Durchschnittliche Bewertung: 3.88
 (6 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 20.02.2015



Zutaten

für
½ Hokkaidokürbis(se)
2 große Äpfel
150 g Zucker
2 TL Lebkuchengewürz
Zitronensaft
Zimt
150 g Mehl
150 g Mandel(n), gemahlen
120 g Butter
3 Ei(er)
3 EL Milch
1 Pck. Backpulver

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 1 Stunde 20 Minuten
Den Kürbis je nach Belieben schälen (wir mögen ihn so lieber) und das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Die Äpfel ebenfalls schälen und in Würfel schneiden. Beides in eine Schüssel geben und mit 1 TL Lebkuchengewürz, ca. 70 g Zucker sowie Zitronensaft und Zimt nach Geschmack vermischen und eine halbe Stunde, besser länger, marinieren.

Den Backofen auf 160°C Umluft (Ober-/Unterhitze 180°C) vorheizen.

Mehl, Mandeln, Butter, Eier, Milch, Backpulver und das restliche Lebkuchengewürz zu einem glatten Teig verrühren. Nach Geschmack auch hier Zimt hinzufügen. Die marinierten Obststücke unter den Teig mischen und den Teig in eine gefettete und bemehlte Springform (28 cm) füllen.

30 - 40 Minuten backen, die genaue Backzeit variiert je nach Ofen.

Nach dem Abkühlen mit Puderzucker oder Zucker bestreuen oder mit einem Schokoguss überziehen.

Ich bin großer Kürbisfan und mag es deshalb sehr gerne, wenn ich etwas größere Stücke im Kuchen habe, die dann beim Daraufbeißen auch noch den typischen Kürbisgeschmack haben. Wer das nicht so gern hat, der kann den Kürbis auch, ähnlich wie beim Rüblikuchen, raspeln.

Das Rezept ist ursprünglich als Eigenkreation in einer spontanen "Welche Reste hat die Studentenküche Sonntagmittags noch auf Lager, um spontan Gäste zu bewirten?"-Backaktion entstanden und kam bei Familie und Freunden super an, so dass das Rezept mittlerweile zu meinen Standard-Kuchen gehört. Verbesserungsvorschläge sind natürlich immer gern gesehen!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dragoz

Die Backzeit war länger wollte ich schreiben, sorry.

05.12.2020 16:24
Antworten
dragoz

Die Backzeit war bei mir deutlich besser. Der Kuchen hat nicht schlecht geschmeckt,aber ganz überzeugt hat uns die Kombi leider nicht. Aber schön saftig ist er.

05.12.2020 16:23
Antworten
Stinktaso

Ich möchte gerne die selbe Frage von Lauramn91 stellen. Es gibt ja unterschiedliche Größen bei den Kürbissen. Da wären Grammangaben super.

08.11.2020 16:47
Antworten
Lauramn91

Dein Kuchen klingt lecker, würde ich gerne ausprobieren. Was genau bedeutet denn 1/2 Kürbis? Mit viel Gramm muss ich ungefähr für eine 26er Springform rechnen?

16.10.2019 09:52
Antworten
Coffeejunkie42

Hm, dazu kann ich leider nichts sagen - da ich bis vor wenigen Wochen keinen Tiefkühler hatte, hatte ich nie die Gelegenheit, das auszuprobieren. Ich gehe aber davon aus, dass das gehen müsste.

16.08.2018 08:20
Antworten
Fr8schk8ch

Der Kürbiskuchen hat uns sehr gut geschmeckt. Vor allem das marinieren gibt dem ganzen das gewisse etwas. Ich habe den Kürbis allerdings geraspelt. Wird es auf jeden Fall nochmal geben 😊

27.12.2017 12:45
Antworten
MinnieChef

Ich habe das Rezept leicht mit Kakao und dunkler Glasur variiert. Sehr lecker! Foto folgt :)

25.11.2016 20:02
Antworten
PeachPie12

das ist ein wunderbar saftiger und sehr lecker kuchen, den ich gern wieder backen werde. auch das lebkuchengewürz passt wunderbar dazu. vielen dank und gern 5*!

30.10.2016 19:28
Antworten
Coffeejunkie42

Vielen Dank! Freut mich sehr, dass der Kuchen geschmeckt hat :-)

31.10.2016 11:22
Antworten
gabipan

Hallo! Gestern habe ich spontan mit einem Kürbisrest diesen Kuchen nachgebacken - aus Vorratsgründen und des persönlichen Geschmacks wegen etwas abgeändert - das Ergebnis hat uns auf jeden Fall sehr gut geschmeckt. Mangels Gewichtsangabe habe ich 300g geraspelten Kürbis und 225g gewürfelte Äpfel (jeweils netto) genommen, war wohl etwas zuviel, mußte am Schluß noch etwas Mehl zugeben und der Kuchen war nach dem Backen auch noch einen Ticken zu feucht. Hab je zur Hälfte Mandeln und Walnüsse genommen und da ich kein Lebkuchenfan bin (jetzt schon gar nicht) kam nur 1 Msp. Gewürz hinein + 1 Msp. gem. Nelke und etwas Zitronenschale, dafür kam ca. 1 1/2 Tl Zimt dazu und zusätzlich noch 100g gehackte Schokolade - die haben sich prima darin gemacht! LG Gabi

19.10.2015 16:23
Antworten