Bewertung
(3) Ø3,80
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
3 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.02.2015
gespeichert: 57 (0)*
gedruckt: 675 (6)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 05.01.2015
9 Beiträge (ø0,01/Tag)

Zutaten

240 g Mehl
30 g Zucker
1 Pck. Trockenhefe
45 g Butter
125 ml Milch
1 Prise(n) Salz
1/2 TL Vanilleextrakt
Ei(er)
  Zimtzucker, zum Wälzen
  Pflanzenöl, zum Frittieren
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Min. Ruhezeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zunächst wird die Butter erwärmt, bis sie flüssig ist. Nun werden einfach alle Zutaten in eine große Rührschüssel gegeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder des Handrührgeräts so lange durchgerührt, bis ein elastischer Teig entsteht.

Die Hefe braucht jetzt Zeit um zu gehen. Dafür wird die Schüssel mit Frischhaltefolie oder einem Küchenhandtuch abgedeckt und für etwa eine halbe Stunde an einen warmen Ort gestellt. Der Teig sollte danach etwa auf die doppelte Größe aufgegangen sein.

Jetzt wird es Zeit den Teig auszurollen und die gewünschten Formen auszustechen. Für die Donut Häppchen eignen sich als Ausstechformen zum Beispiel Schnapsgläser oder die Aufsätze eines Spritzbeutels. Die ausgestochenen Häppchen müssen dann wieder für etwa 20 Minuten gehen.

Danach werden sie frittiert. Dafür wird Pflanzenöl in einem Topf erhitzt und dann die Häppchen nach und nach hinzugegeben. Aber Achtung! Es dauert nur wenige Sekunden, bis die Häppchen fertig sind. Sobald die Häppchen aus dem Fett geholt wurden, werden sie in eine Schale mit einer Mischung aus Zimt und Zucker gegeben und gründlich darin gewälzt. Dann werden sie zum Abkühlen und Abtropfen auf ein Küchenpapier gelegt.