Backen
einfach
Kuchen
Mikrowelle
Schnell
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Apfel-Zimt-Tassenkuchen

schneller Apfelkuchen aus der Mikrowelle

Durchschnittliche Bewertung: 4
bei 3 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

3 Min. simpel 09.01.2015 200 kcal



Zutaten

für
4 EL Mehl
¼ TL Backpulver
⅛ TL Zimt
2 TL Zucker
1 ½ EL Milch
2 EL Apfelmus
2 EL Apfel, kleine Stückchen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 3 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Minuten Gesamtzeit ca. 5 Minuten
Die trockenen Zutaten in einer Mikrowellen-geeigneten Tasse gut vermischen, dann Milch und Apfelmus hinzugeben und mit einer Gabel glatt rühren. Zum Schluss die Apfelstückchen unterrühren.

Für 1 Min. in der Mikrowelle backen, danach in 20 Sekunden Schritten weiterbacken, bis der Kuchen auch an der Oberfläche fest und gar ist.

Schmeckt auch sehr lecker mit Vanilleeis auf dem warmen Kuchen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Boy97

Ich fand den Kuchen sehr süß, man kann also durchaus auch weniger Zucker nehmen.

20.08.2018 14:25
Antworten
Fischesbraut

Beim Schokotassenkuchen ist das Ergebnis 1a

24.02.2018 17:00
Antworten
Miriadriel

Also ein bestimmtes Gerät hab ich auch nicht allerdings finde ich das Rezept ohne Apfelmus auch nicht wirklich prickelnd. Da ich viele amerikanische Rezepte mache und diese alle mit Volumenmaß sind gibt's hier keine Gramm Angaben aber um dir eine Antwort zu geben: grundsätzlich gestrichen, bei Flüssigkeiten 1EL 15 ml bei TL 5ml ... Apfelstücke können mehr oder weniger reingetan werden das ist Geschmacksache... das ein Tassenkuchen von der Konsistenz her anders ist als ein herkömmlicher Rühr oder Hefeteig sollte uns allen klar sein ;) zumal wir hier von einem ohne Stabilisatoren und E-Zusätzen sprechen. Der Kuchen muss um durchweg gar zu sein oben auf der Oberfläche trocken sein. Viele Grüße Miri

20.10.2016 17:35
Antworten
Fischesbraut

Das war bei mir heute auch So, Geschmack 1- Konsistenz 6 setzen. Der würde und wurde nicht gar.

24.02.2018 16:59
Antworten
kleineHexe67

Hallo, bei mir hat der Kuchen jetzt nicht so toll funktioniert. Das lag möglicherweise daran, dass ich keine Mikrowelle mit Backfunktion habe sondern ein 08/15 Gerät. Das fiel mir allerdings erst beim zubereiten des Teigs ein aber da nicht explizit auf ein bestimmtes Modell hingewiesen war habe ich also weitergemacht. Mir fehlten bei der Teigzubereitung allerdings schon die Grammangaben. Esslöffel, Teelöffel......,hmmm! Gehäuft? Gestrichen? Ich habe dann mal leicht gehäuft genommen. Was war nun "ein bisschen mehr Milch?" Da ich keinen Apfelmus hatte reichten 1,5 El natürlich nicht aus, als habe ich doppelt soviel genommen. Der Teig war immer noch sehr fest, also noch einen Riesenschuss dazu. Aber wie sollte die Konsistenz sein? Keine Ahnung! Am Ende alles bei größter Stufe in die Mikro. So nach 1,5 Min., kam der Teig hoch, schon mal hoch. Da der Kuchen nach weiteren 30 Sekunden noch irgendwie feucht und ungar aussah nochmal ca. 1 Minute. Die Konsistenz war sehr gummiartig, aber auch irgendwie zu trocken. Das beste daran war der Apfel aus dem Garten. Bewertung gibt es von mir keine, denn vielleicht hatte ich einfach das falsche Gerät. Obwohl, andere Tassenkuchen haben darin schon funktioniert. lG kH67 :-)

20.10.2016 17:27
Antworten
Mehli2016

Habe für meinen Mann mit Fruktoseintoleranz Traubenzucker statt Zucker und statt der Früchte/ dem Apfelmus selbstgemachte Rhabarbermarmelade genutzt. Der Kuchen ist schön fluffig geworden und war total lecker.

25.09.2016 16:18
Antworten
HaraldSaxon

Wirklich sehr sehr lecker Wenn man mal keinen Apfelmus da hat kann man auch doppelte Menge Apfel nehmen und n bisschen mehr Milch

08.09.2016 15:08
Antworten
köcarli3

Ich habe heute das Rezept probiert und mein 6jähriger Enkel war sehr begeistert!!!! Habe obendrauf noch Zucker/Zimt gestreut.

21.01.2016 15:54
Antworten