Vegetarisch
Vegan
Braten
Eier
Frucht
Frühstück
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kochbananen-Eierpfannkuchen

Glutenfrei, Paleo

Durchschnittliche Bewertung: 4.15
bei 11 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

5 Min. simpel 16.02.2015



Zutaten

für
1 große Kochbanane(n), noch grün
2 Ei(er)
1 Prise(n) Salz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 5 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Kochbanane vorsichtig mit einen kleinen Messer schälen und in Scheiben schneiden. Die Bananenstücke zusammen mit den Eiern und dem Salz im Mixer oder mit dem Pürierstab gleichmäßig pürieren, es sollten keine Stücke mehr darin schwimmen.

Pfanne erhitzen und Öl hineingeben. Löffelweise nun den Bananenteig in die Pfanne geben und mit einmaligem Wenden von beiden Seiten bräunen. Das dauert bei mir meist ca. 3 min pro Seite. Sofort verzehren oder auf Vorrat einfrieren.

Ergibt ca. 3-4 dünne Pfannkuchen. Das hängt von der Größe der Bananen ab, mindestens 12 cm pro Banane.

Tipp: Diese Bananen bekommt man meist in gut sortierten Gemüsemärkten, Biomärkten oder auch in Supermärkten.
Kochbananen müssen noch grün und fest sein, dadurch lassen sie sich nur schwer schälen. Der Stärkeanteil ist dann noch hoch und sie schmecken nicht süß oder bananig, sind neutral im Geschmack. Der Stärkeanteil ist wichtig für die Stabilität der Pfannkuchen. Je weicher die Banane desto eher fällt alles auseinander.

Die Pfannkuchen lassen sich möglicherweise auch mit normalen Bananen backen, die müssen aber wirklich noch grün sein. Der Stärkeanteil in ihnen ist aber geringer als bei Kochbananen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Roentgenfee

Ich bekomme bei uns keine Kochbananen :-( Kann ich das Rezept auch mit Kochbanenmehl machen?

19.03.2019 12:05
Antworten
Nixchen

Hallo! Ja, auch hier bekomme ich die leider nicht immer. Aber habe mittlerweile auch das Kochbananenmehl ausprobieren können, klappt sehr gut mit 1 EL Kochbananenmehl auf 2 Eier. Auch hier pürieren, das Mehl klumpt extrem. :-)

19.03.2019 18:11
Antworten
Roentgenfee

Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Dann besorge ich mir mal Kochbananenmehl. LG Roentgenfee

19.03.2019 18:32
Antworten
Lecka2016

Hallo, wir wollen gerade auf Paleo umstellen und ich probiere Rezepte durch. Dies ist gleich im ersten Versuch super gut bei meinem Mann angekommen. Super simpel und sehr lecker. Danke! 😁

16.08.2017 20:07
Antworten
Nixchen

Prima! So soll es sein, simpel und lecker! :D

22.08.2017 14:30
Antworten
teuflchnw

Ich habe das Rezept ausprobiert und bin begeistert. Super schnell zuzubereiten dank der wenigen Zutaten. Meist hat man ja eh alles im Haus. Ich habe immer noch ca. 1 TL Zimt mit rangetan, weil ich es sehr mag. Schmeckt super. Die Pfannkuchen sind sowohl herzhaft als auch süß köstlich. Hat bisher allen geschmeckt, denen ich es serviert habe. Super Rezept, danke dafür!

07.12.2015 06:31
Antworten
Nixchen

Es freut mich das es geschmeckt hat! :) Diese Pfannkuchen sind mittlerweile mein Standardrezept und mache sie auch mit normalen grünen Bananen, egal ob süß oder mit würzigen Beilagen. Ich liebe sie mit Spinat. Ja, auch ich habe die Erfahrung gemacht das der Teig in meinem Mixer einfach besser klappt.

22.02.2015 20:41
Antworten
Happymaus1980

Hi, Danke für das Rezept. wie ißt Du den denn mit Spinat? Frisch aus der Pfanne und dann oben drauf?

02.05.2019 12:20
Antworten
Nixchen

Hi! Ach, einfach Rahmspinat oder frisch selbstgemacht über die fertigen Pfannkuchen geben. Könnte man aber auch in den Teig geben und dann erst backen. Oder die Pfannkuchen als Wrap für Salate nutzen. Geht alles. :-)

02.05.2019 15:36
Antworten
Djamana

Ich habe das Rezept ausprobiert und bin begeistert davon. Die Pfannkuchen lassen sich gut backen und schmecken sehr lecker. Auch meinen Kindern haben sich - zu meiner Überraschung -sehr gut geschmeckt und ich habe spontan eine 2. Portion zubereitet. Die zweite Banane war allerdings extrem unreif, so dass der Pürrierstab nicht ausgereicht hat und ich den Standmixer zum pürieren benutzen musste. Dies nur als Hinweis für künftige Nachahmer des Rezeptes.

22.02.2015 19:34
Antworten