einfach
Fleisch
gekocht
Gemüse
Getreide
Hauptspeise
Reis
Schnell
Studentenküche
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Riso di Napoli

einfache Reispfanne

Durchschnittliche Bewertung: 4.48
bei 73 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 07.01.2015 668 kcal



Zutaten

für
180 g Reis
600 ml Fleischbrühe
2 EL Olivenöl
1 Zwiebel(n)
2 Fleischtomate(n)
n. B. Salz und Pfeffer
Oregano, getrocknet, optional
100 g Gouda, Emmentaler oder Parmesan, gerieben

Nährwerte pro Portion

kcal
668
Eiweiß
24,09 g
Fett
28,16 g
Kohlenhydr.
78,30 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Koch-/Backzeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Tomaten einritzen, überbrühen, häuten und in Scheiben schneiden. Im Winter nehme ich alternativ eine Dose stückige Tomaten und verwende etwas weniger Fleischbrühe.

Die Zwiebel schälen, fein würfeln und in einer beschichteten Pfanne im Olivenöl goldbraun anbraten. Den rohen Reis einrühren und glasig anrösten. Die Tomaten zugeben und mit der Brühe aufgießen. Die Pfanne mit einem Deckel schließen und den Reis bei geringer Wärmezufuhr in 20 - 25 min garen. Ab und zu umrühren und bei Bedarf ggf. noch etwas Fleischbrühe nachgießen. Der Reis sollte wirklich gar sein - deshalb ggf. die Garzeit nach Bedarf verlängern.

Vor dem Servieren mit Salz, Pfeffer und ggf. Oregano abschmecken und mit dem geriebenen Käse bestreuen. Die Flüssigkeit sollte fast vollständig verkocht bzw. vom Reis aufgesaugt sein.

Dazu einen einfachen Blattsalat reichen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

kittyini

Ist ein solides Gericht. Ich werde noch mit den Gewürzen "spielen".

09.01.2020 16:09
Antworten
CCRMP

Die errechneten Mengen an Fleischbrühe sind zu hoch. Bei 4 Portionen sind das hier z.B. 1,2 Liter. Diese Menge ist noch nicht verkocht, wenn der Reis bereits gar ist. Es ist noch zuviel Flüssigkeit vorhanden, mehr eine Reissuppe als ein Risotto. Wird die verbliebene Brühe restlos verkocht ist der Reis matschig. Ich habe die Flüssigkeitsmenge korrigiert. Bei 3 Portionen sind es 300 ml Brühe und 200 ml Weißwein (den ich anstatt Brühe nehme) völlig ausreichend. Es fiel mir auch vermehrt bei Rezepten (z.B. Semmelknödel) anderer Verfasser auf, dass Mengenangaben mit der Realität oft nicht kompatibel sind.

17.02.2018 07:34
Antworten
Dacota2006

Hallo, ich habe es bisher nur in der angegebenen Menge gekocht und in meiner sehr breiten Pfanne hat die Flüssigkeit bisher immer gerade so gereicht oder ich musste am Schluss noch etwas zugeben. Schade das es nicht geklappt hat. Es ist aber bei vielen Rezepten so, das man nicht von allen Zutaten das doppelte nehmen kann/sollte wie es durch das einfache umrechnen angegeben wird. Sonst hätte man oft auch eine Gulaschsuppe und kein Gulasch. Da hilft einem oft nur die Erfahrung und gibt in so einem Fall die Flüssigkeit nach und nach zu. Ist mir auch schon so ergangen. Sorry, das das Ergebnis nicht so toll war. Viele Grüße Dacota2006

17.02.2018 08:37
Antworten
mrxxxtrinity

Ich habe die Zwiebel und den Reis in Chiliöl angebraten, um etwas mehr Schärfe rein zu bekommen. Ich hätte den Käse nicht sofort und komplett hineinrühren dürfen, denn mein Freund wollte es daraufhin nicht mehr essen. Zu viel Käse. Mir macht das nichts aus, weil ich ein großer Käsefan bin. Jetzt habe ich alles für mich und drei Tage was zu essen :)

05.02.2018 13:45
Antworten
Dacota2006

Hallo, der Käse wird doch gar nicht hineingerührt, sondern kommt am Schluss oben drauf;-) Da ich ja auch keinen Käse mehr essen darf (oder für jemanden der keinen mag), kann so ohne Probleme ein Eckchen freigelassen werden:-) Vielen Dank fürs ausprobieren und den Tipp mit dem Chiliöl! Liebe Grüße Dacota2006

17.02.2018 08:30
Antworten
Goerti

Hallo! Ich habe auch deinen Reis gekocht. Dazu habe ich Dosentomaten verwendet, ansonsten nach Rezept. Es hat alles prima geklappt und der Reis hat ausgezeichnet geschmeckt. Klasse Rezept! Grüße Goerti

11.05.2015 08:10
Antworten
duftnudel

Hallo Simone! Auch bei uns gab es das Riso di Napoli. Ich habe es mit Tomaten aus der Dose gemacht, wenn es bald die aromatischen frischen Tomaten gibt, werde ich das Gericht wieder kochen. Ich habe zusätzlich noch eingelegte Tomaten kleingeschnitten und untergemischt. Hat sehr gut gepasst! Bei uns kam frischer Parmesan drüber und wie du auch empfohlen hast, Salat dazu. Schmackhaft, schnell gekocht - dieses Gericht wird es sicher wieder bei uns geben. Danke fürs Rezept. Liebe Grüße duftnudel

20.03.2015 11:00
Antworten
Dacota2006

Hallo Duftnudel, vielen Dank für Deinen lieben Kommentar und die gute Bewertung! Schön das es euch geschmeckt hat:-) Liebe Grüße Simone

20.03.2015 21:02
Antworten
bibibeate

Hallo Simone, ich habe dieses Reisgericht heute als Abendessen gekocht. Eine meiner Töchter hatte die Idee, noch ein wenig Feta darüber zu bröseln. Das hat prima dazu gepasst. Aber auch ohne Feta ist dies ein leckeres schnelles Essen. Danke für das schöne Rezept! Das kommt zu meiner Sammlung 'Immer wieder' lg Bibi

26.02.2015 23:22
Antworten
Dacota2006

Hallo Bibi, schön das es euch geschmeckt hat. Es ist ein sehr einfaches, schnelles Gericht mit wenigen Zutaten. Aber ich liebe es. Einfach einen Blattsalat dazu und man hat ein schmackhaftes Abendessen. Wer es gerne pikanter mag kann noch mit etwas Paprika rosenscharf würzen. Mit Feta sicherlich auch sehr lecker. Liebe Grüße Simone

12.03.2015 14:33
Antworten