Kaisersemmeln


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

feinporig, nach Art der guten Schrippen zu DDR-Zeiten

Durchschnittliche Bewertung: 4.11
 (7 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 14.02.2015 1815 kcal



Zutaten

für
500 g Weizenmehl Typ 550
1 ½ TL Salz
½ Würfel Hefe
5 g Butter oder Margarine
1 TL Zucker oder Honig oder Ahornsirup
325 ml Wasser, kalt

Nährwerte pro Portion

kcal
1815
Eiweiß
56,51 g
Fett
9,48 g
Kohlenhydr.
365,64 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 3 Stunden 20 Minuten
Ich bereite den Teig mit einer Küchenmaschine zu. Alle Zutaten in den Bottich geben und mit dem Knethaken mindestens 15 Minuten lang ordentlich durchkneten.

Den Bottich mit einem Tuch abdecken und den Teig an einem kühlen Ort, bei unter 20 °C oder im Kühlschrank, für eine Stunde gehen lassen.

Danach den Teig mehrfach falten und nochmals am kühlen Ort wieder eine Stunde gehen lassen. Durch das langsame Gehen am kalten Standort ergibt sich eine feine Porung.

Den Ofen auf 230 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

Vom Teig 12 Teile abstechen, ich mache immer 70 g Stücke, und rund schleifen. Diese auf einem Blech bei Zimmertemperatur etwa 30 Minuten lang gehen lassen. Nach halber Gare, also nach 15 Minuten, die Brötchen mit einem Brötchendrücker drücken oder mit einem scharfen Messer einschneiden.

Nach 30 Minuten Gesamtgare die Teiglinge gut mit einer Wassersprühflasche befeuchten und auf der zweiten Schiene von unten in den Ofen schieben. Den Ofen dabei auch mit ordentlich Wasser in einer Sprühflasche besprühen, die Brötchen mögen es feucht-warm. 20 Minuten lang backen, auf dem Blech vollständig auskühlen lassen und dann frisch genießen.

Bei mir ergeben die Teiglinge à 70 g etwa handtellergroße Brötchen. Wem diese zu klein sind, der kann selbstverständlich größere Teiglinge abstechen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

MonCherie0577

Deine Brötchen sind einfach toll und total lecker und einfach zuzubereiten

29.12.2019 14:33
Antworten
Back-Nicole-kann-backen

Hallo, wie machst Du das mit der Butter? Ich dachte Hefe und Fett vertragen sich nicht bzw. das Fett bewirkt, dass die Hefe den Teig nicht mehr gehen lässt...

17.11.2019 19:16
Antworten
Andre_1978

Ich bin endlos begeistert! Ich kenne in Leipzig nur noch einen Bäcker, der Brötchen bäckt, wie in Zeiten der Tätärä-Tä. Nun kann ich das Dank diesem Rezept/-r Anleitung selber. Das lange gären bei niedrigen Temperaturen scheint des Rätsels Lösung zu sein, die Zeit hat heute kein Bäcker mehr. Daher kaufen wir lieber Luftbrötchen, die nach nichts schmecken. Vielen Dank und volle Punktzahl.

08.04.2017 16:59
Antworten
Kathi267

super Rezept...Geht einfach und schmeckt...

20.08.2016 16:38
Antworten
daniela__71

hab heute deine brötchen ausprobiert, einfach super lg daniela

16.02.2015 08:14
Antworten