Bewertung
(4) Ø4,00
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
4 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.02.2015
gespeichert: 215 (1)*
gedruckt: 2.529 (23)*
verschickt: 0 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 21.02.2008
5 Beiträge (ø0/Tag)

Zutaten

8 EL Olivenöl
1 große Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
1 Paket Weinblätter, 500 g, in Salzlake
2 EL Paprikamark, (türkisches Salca)
2 Tasse/n Langkornreis
  Salz und Pfeffer, aus der Mühle
  Wasser
  Naturjoghurt, 10% Fett oder weniger
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Es ist wichtig, dass die Weinblätter vor dem Füllen gewässert werden, damit ein Großteil des Salzes ausgewaschen wird. Dazu die Weinblätter aus der Packung nehmen, sorgfältig voneinander trennen und sofern vorhanden, die Stiele abschneiden. Dann in reichlich lauwarmem Wasser ein paar Minuten einlegen. Das Wasser zwischendurch einmal wechseln. Anschließend portionsweise in einer Salatschleuder trocken schleudern.

Für die Füllung Zwiebel und Knoblauch pellen und in feine Würfel schneiden. Mit 7 EL Olivenöl in einer Pfanne andünsten. Salca hinzufügen und einen Moment anrösten lassen. Zum Schluss den Reis unterrühren. Pfeffern und sparsam salzen, da die Weinblätter meist trotz des Wässerns sehr salzig sind. Das ist aber auch etwas abhängig von der Sorte. Die Reismischung vom Herd nehmen.

Nun werden die Weinblätter gefüllt. Dazu unschöne, zu kleine und kaputte Blätter bitte aussortieren und beiseite legen. Die schönen Blätter mit der Oberseite nach unten und der spitzen Seite nach oben auf der Arbeitsplatte ausbreiten. Je nach Blattgröße etwa 1 - 2 TL Füllung auf jedes Blatt geben und längs verteilen. Die Blätter jeweils seitlich einklappen und dann von unten nach oben nicht zu fest und nicht zu locker einrollen.

Die Röllchen mit der Nahtseite nach unten in einen breiten Topf oder eine breite Pfanne mit hohem Rand dicht aneinander legen. Wenn der Boden mit der ersten Lage Weinröllchen komplett bedeckt ist, kommen einige Spritzer Olivenöl darüber. Dann schichtet man die nächste Lage in den Topf, bis alle Weinblätter verarbeitet sind. Auf die letzte Lage ebenfalls ein paar Spritzer Olivenöl verteilen. Dann mit den aussortierten Weinblättern gleichmäßig belegen.

Mit einem, von der Größe passenden, flachen Teller, die Weinröllchen beschweren damit sie sich beim Kochen nicht aufrollen. Mit heißem Wasser auffüllen.
Den Topf mit einem Deckel verschließen und bei mittlerer Hitze die Weinröllchen gut 45 - 60 Minuten köcheln lassen. In einer Pfanne ist nicht so viel Platz, darum sollte man während des Kochens auf den Wasserstand achten und immer wieder heißes Wasser nachfüllen, da der Reis ziemlich viel Flüssigkeit schluckt.

Nach 45 Minuten probiert man am besten ein Weinröllchen um zu sehen, ob der Reis schon gar ist. Wenn der Reis gar ist, können die Weinblätter vom Herd genommen werden.

Man kann die Weinröllchen heiß, warm oder kalt genießen. Sehr gut schmecken sie mit Naturjoghurt, den man auch mit Knoblauch würzen kann. Sie lassen sich gut einfrieren. Zum Aufwärmen einfach in der Mikrowelle oder in heißem Wasser erhitzen.

Tipp:
Wer auf Fleisch nicht verzichten möchte, kann der Reismischung noch krümelig gebratenes Rinderhack untermischen.